Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Eine internationale Gartenausstellung, auf der rund 170 Aussteller Erlesenes und Schönes für den Garten und das Gärtnern feilbieten. Ein Sonderthema, das die Facetten des herbstlichen Gartens umfangreich und farbenfroh beleuchtet. Eine Kulisse, die wie geschaffen ist für einen stimmungsvollen Ausklang des Gartenjahres. - Für all das steht das Fürstliche Gartenfest, das vom 18. bis 20. September, in diesem Jahr zum neunten Mal, auf Schloss Wolfsgarten nahe Langen stattfindet.

Qualifizierte Fachleute für blühende Landschaften (Foto: Hessische Hausstiftung)

Der Garten ist ein Ort der Kontinuität und Nachhaltigkeit, der sich organisch entwickelt und bei guter Pflege Generationen überdauert. Daher ist es nur konsequent, dass dem Nachwuchs der grünen Branche auf dem Fürstlichen Gartenfest wieder eine herausragende Rolle zukommt.

Bereits im Februar haben die Schüler der Frankfurter Philipp-Holzmann-Schule im Rahmen eines Workshops mit der Planung ihrer Live-Präsentation auf dem Fürstlichen Gartenfest begonnen. Dabei waren die an rund 50 Auszubildende im Garten- und Landschaftsbau gestellten Anforderungen nicht gerade einfach. Ihr Auftrag lautete: Eine Lehrbaustelle entwerfen, die das Arbeitsspektrum des Garten- und Landschaftsbaus genauso nachvollziehbar darstellt, wie die Vielzahl an Materialien und Werkstoffen, die typischerweise in diesem Arbeitsfeld Verwendung finden. Das alles natürlich unter dem Motto des Gartenfest-Sonderthemas „Flammende Gärten“. Unterstützt durch die Berufsschullehrer sowie den Frankfurter Unternehmer Georg Braun machte sich die hochmotivierte Gruppe ans Werk.

Mit seiner klaren Formensprache, der gelungenen Umsetzung des Themas und einer praxisgerechten Realisierbarkeit konnte der von Lina Boche, Anna Ehbauer, Lucas Höller, Tim Albert und Robert Döbler entwickelte Plan schließlich die Fachjury überzeugen. Und so lodern zum Fürstlichen Gartenfest gelbe, orange und rote Stauden – gedämpft durch aschgrauen Salbei und gelöscht durch ein Wasserbecken – auf dem „Weg des Feuers“.

Die Eugen-Kaiser-Schule präsentiert sich im Rahmen ihres Nachwuchsprojekts GLEKS auf dem Fürstlichen Gartenfest. GLEKS steht für ‚Grüne Lernlandschaften Eugen-Kaiser-Schule‘ und diese sind auf Schloss Wolfsgarten kreisrunde Schaubeete. Darin leuchten Chrysanthemen, Heiligenkraut und Blutgras um die Wette und in ihnen finden sich das Engagement und die Begeisterung wieder, die die 14 engagierten angehenden Gärtnerinnen, Gärtner und Floristinnen eingebracht haben.

Für all jene, die sich noch nicht für eine Berufsausbildung entschieden haben, ist die Informationsplattform für Schulabgänger besonders interessant, die auf Schloss Wolfsgarten unter dem Motto „Gärtner – wär‘ das was für mich?“ eingerichtet wird. Auf einem etwa zweistündigen Rundgang durch die Gärtnerszene treffen junge Schulabgänger am Gartenfest-Freitag auf erfahrene Profis und gleichaltrige Azubis, die auf jede Frage eine Antwort haben und berichten können, was Gärtner sein wirklich bedeutet.

Besucht werden die Stände von fünf Betrieben – allesamt namhafte und erfolgreiche Branchenvertreter sowie die Lehrbaustelle und der Schaugarten der Berufsschulen aus Frankfurt und Hanau. Neben den Betrieben und Berufsschulen ist die Stadt Langen an diesem Projekt beteiligt.

Ihre ästhetischen Arbeiten waren schon im letzten Jahr einen Besuch wert. Zur Freude aller Gartenfestbesucher bereichern die Floristen auch in diesem Jahr das Ambiente auf dem Fürstlichen Gartenfest – und zwar erstmalig mit einer ganz besonderen Veranstaltung: Der Fachverband Deutscher Floristen Landesverband Hessen präsentiert die Hessische Landesmeisterschaft des Berufsstandes auf einer besonders stimmungsvollen Bühne. Die floralen Kunstwerke entstehen am Gartenfest-Samstag und -Sonntag im historischen Schwimmbad von Schloss Wolfsgarten. Sonntagnachmittag steht dann fest, wer in den vier Disziplinen (Raumschmuck/Objekt, Pflanzung, Schwimmendes Objekt, Strauß) die überzeugendsten Leistungen gezeigt hat.

Wenn die Saat aufgeht, die von den engagierten Berufsschulen, Ausbildungsbetrieben und vom Fürstlichen Gartenfest gesät wird, werden auch in Zukunft qualifizierte Fachleute für blühende Landschaften sorgen und den Garten als Ort der Kontinuität und Nachhaltigkeit erlebbar machen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: