Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Anlässlich des Allerheiligentages heute am 1. November weist der Zentralverband Gartenbau e.V. auf die große Bedeutung der Friedhofskultur in Deutschland hin. „Diese einzigartige kulturelle Errungenschaft zu bewahren und zu pflegen ist zwingend notwendig, so ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer.

Herbstbepflanzung der Friedhofsgärtner (Foto: Blumen Burmester, Burg)

Friedhöfe sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Sie sind Orte der Erinnerung und der Hoffnung. Sie haben aber auch eine wichtige ökologische Funktion, denn häufig sind sie die grüne Lunge unserer Städte. Die Arbeit der Friedhofsgärtner ist geprägt von dem Know-How zur Grabbepflanzung und dem Feingefühl im Umgang mit Menschen.

„Umso wichtiger ist es, dass für die gewerblichen Friedhofsgärtnereien faire Wettbewerbsbedingungen gelten", so Fleischer weiter. Gerade vor dem Hintergrund der Umsatzsteuerbefreiung für die interkommunale Zusammenarbeit sei dies oftmals nicht der Fall gewesen. Fleischer sieht die kürzlich vom Deutschen Bundestag beschlossene Neuregelung der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand daher positiv. „Der Hinweis, dass private Unternehmen gegenüber öffentlichen Unternehmen nicht benachteiligt werden dürfen, steht. Auch wenn dies einem gemeinsamen Engagement mehrerer Verbände, so auch dem ZVG, bedurfte. Der Handlungsauftrag an die Kommunen ist nun klar formuliert", macht Fleischer deutlich.

Von: 

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: