Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit dem Minifertiger AFW150-2 bringt Ammann eine völlig überarbeitete und verbesserte Version seines bisherigen Minifertigers AFW150 auf den Markt. Ammann ist der einzige Hersteller, der einen Fertiger mit diesen kompakten Abmessungen, dieser Wendigkeit und gleichzeitig hoher maschineller Einbauleistung bietet. Der in seiner Klasse einzigartige Fertiger ist mit seinem geringen Wendekreis, den kompakten Abmessungen und seiner optimierten hydraulisch verstellbaren Bohle die ideale Maschine für Gehwegasphaltierungen und Ausbesserungsarbeiten auf engstem Raum.

Minifertiger AFW150-2

Neue Generation des Minifertigers (Fotos: Ammann)

Schon sein Vorgänger AFW150 spricht viele überzeugte Anhänger an: Ammann hat auch mit dem neuen Minifertiger eine professionelle Asphalt-Einbaumaschine im Programm, die ihresgleichen sucht. Ein enger Wendekreis von nur 80 cm, ein Gewicht von nur 1150 kg und eine Einbaubreite von 250 mm und maximal 1650 mm dank hydraulisch verstellbarer Bohle sind absolute Spitzenwerte.

Dank dieser Leistungsdaten kann der AFW150-2 nicht nur schnell und komfortabel zur Baustelle transportiert werden – er überzeugt auch vor Ort: Beim Gehwegbau gibt es bekanntlich häufig Hindernisse wie Verkehrsschilder oder Straßenleuchten. Besonders bei diesen beengten Platzverhältnissen kommt die Kompaktheit des AFW150-2 voll zur Geltung.

Zum Beladen des Kübels wird meist ein kompakter Radlader benutzt: dieser holt sich das Mischgut von einem LKW und befüllt den Fertiger – in der Praxis entstehen so keine Behinderungen des Verkehrs durch wartende LKW. Durch die optional erhältliche Einfüllhilfe, die den Materialbunker zusätzlich vergrößert, lässt sich die Maschine noch einfacher und ohne Verlust von Mischgut beladen.

Ist der Kübel dann mit Material gefüllt, ermöglichen der Kratzkettenförderer und der komplett überarbeitete Mengenteiler einen stark verbesserten Materialfluss. Das wird unter anderem durch den größeren Durchmesser – von 100 mm auf 120 mm – der Materialförderschnecke erreicht. Das neue Konzept der Materialverteilung kann über zwei mechanische Hebel bequem von der Bedienplattform aus gesteuert werden und erlaubt, das Material nur auf einer Seite der Bohle zu verteilen oder die Materialzufuhr komplett zu unterbrechen. Diese Merkmale erleichtern den Arbeitsalltag mit dem Minifertiger und garantieren noch genauere Asphaltierungen.

Ebenso haben die Ammann-Ingenieure den Fahrerstand überarbeitet: Für eine noch präzisere Steuerung dient ein Lenkrad und auch die Bedieneinheit wurde modernisiert, um die Bedienung des Fertigers noch intuitiver zu gestalten. Der bewährte Hatz-Dieselmotor, der im Bereich der leichten Verdichtung seit Jahren von Ammann erfolgreich eingesetzt wird, ist nun auch dank weit öffnender Wartungsklappen für Service- und Instandhaltungsarbeiten komfortabel zugänglich.

Außerdem ist der Motor in den Hydraulikkreis mit eingebunden – die hydraulische Ansteuerung der Verstellpumpen garantiert ein sanftes Anfahren und Anhalten, was besonders wichtig für präzise Asphaltarbeiten ist. Um zusätzliche Traktion für anspruchsvolle Aufgaben mit Steigungen zu bekommen, lässt sich der AFW150-2 auch optional mit Zwillingsbereifung ausstatten.

Mit der neuen Generation des Minifertigers hat Ammann eine Maschine auf den Markt gebracht, die ausgehend von den Anforderungen und Bedürfnissen ihrer Bediener optimiert wurde. Damit ist der neue AFW150-2 die neue Lieblingsmaschine im Gehwegbau und bei kleineren Asphaltarbeiten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Ammann Verdichtung GmbH

Josef-Dietzgen-Straße 36
53773 Hennef
Deutschland

Tel.: +49 (0)2242/8802-0
Fax: +49 (0)2242/8802-59

Email:
Web: http://www.ammann.de/

Empfohlen für Sie: