Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Engco hat zusammen mit Trimble eine Funktion entwickelt, die den Baggerlöffel automatisch immer im perfekten Neigungswinkel hält. Das bedeutet, dass sich der Baggerfahrer nur auf die Einhaltung der richtigen Höhe und Drehung konzentrieren muss. Mit dieser Funktion wird die Effizienz und Rentabilität bei Baggerarbeiten nochmals gesteigert.

Baggerlöffel (Foto: Engcon/Trimble)

Engcon und Trimble arbeiten seit vielen Jahren daran, die Produkte und Funktionen des jeweils anderen zu integrieren und zu nutzen. In den vergangenen Jahren beispielsweise konnten Kunden Engcons Positionierungssystem (ePS) zusammen mit Trimbles Aushubsystem Earthwork einsetzen. Dabei erhält der Baggerfahrer auf dem Monitor in der Kabine immer die exakte Position des Baggerlöffels angezeigt.

Nun machen die Unternehmen den nächsten Schritt in der Zusammenarbeit: Trimble bietet jetzt auch eine automatische Neigungsfunktion für Engcons Tiltrotatoren in Kombination mit dem Earthwork-System an, das GS5x0-Sensoren und die Softwareversion v1.7.0. oder neuer beinhaltet. Zudem benötigen Anwender die entsprechenden Lizenzen.

„Die Zusammenarbeit mit Engcon hat sehr gut funktioniert. Die Arbeit an der automatisierten Neigungsfunktion ist ein sehr erfolgreiches Projekt“, sagt Fredrik Eklind, bei Trimble Produktmanager in der Abteilung Maschinensteuerung, Tiefbau und Konstruktion.

„In der Bauwirtschaft steigen die Anforderungen des Marktes an Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Automatisierung. Durch die aus der Kombination von Engcons Steuerungssystem DC2 und unserem 3D-Baggersystem resultierende automatische Neigungsfunktion reagieren wir nicht nur auf die Marktanforderungen, sondern erhöhen auch den Bedienkomfort für den Anwender“, betont Fredrik Eklind weiter.

DC2-Integration schafft neue Möglichkeiten

Und es gib ein weiteres Feature, das der Kunde mit der Kombination von Engcon und Trimble erhält: Das DC2-Steuerungssystem von Engcon wird direkt im Trimbles Android-Display über Trimble App Central zum Download bereitgestellt. Das ermöglicht die Fernwartung von DC2 direkt über das große Trimble-Display und die Internetverbindung des Grabsystems – egal, welches Mobiltelefon der Kunde nutzt.

„Das ist ein großer Schritt in Richtung Plattformunabhängigkeit, und Trimble hat die Entwicklungsarbeit sehr positiv aufgenommen“, sagt Peter Huczkowsky, verantwortlich für die Entwicklung der Steuerungssysteme von Engcon und des Gemeinschaftsprojekts mit Trimble.

Die neue automatische Neigungsfunktion für Engcons Tiltrotatoren wird von Mitte November an lieferbar sein.

Das sind Systemanforderungen für die automatische Neigungsfunktion bei Engcon- und Trimble-Produkten:

  • Trimble Grabsystem:
    Erdarbeiten mit GS5x0 Sensoren und Softwareversion v1.7.0. oder neuer. Es werden keine bisherigen Hybridsysteme unterstützt.
  • Engcon Tiltrotatoren:
    Alle Neigungsmodelle ab EC209 mit ePS-Rotationssensor.
 

Empfohlen für Sie: