Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das Online-Format „Ladezone“ des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement e. V. (BVF) geht in eine neue Runde – und dieses Mal mit einer Extraausgabe. „Am 7. April erwartet Interessierte die Ladezone mit umfassendem Wissen zu den Themen Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Mobilitätswende.

In 14 Vorträgen zu je 15 Minuten gibt es spannende Impulse für das Fuhrparkmanagement“, erläutert Axel Schäfer, Geschäftsführer des BVF, „alle Teilnehmenden können nach dem Hopp-on/Hoppoff-Prinzip alle oder einzelne Beiträge anschauen“.

Elektromobilität ist nach wie vor ein wichtiger Schritt in Richtung Mobilitätswende. Nicht immer gelingt der Umstieg des Fuhrparks auf Anhieb – im Vorfeld gibt es viele Aspekte zu planen und zu klären. Eine Aufklärung bezüglich des Themas ist deshalb unabdingbar. In der Extraausgabe der Ladezone stehen dieses Mal besonders die Themen Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Mobilitätswende im Fokus. Nach einer kurzen Einführung durch Axel Schäfer dürfen sich die Teilnehmenden auf Vorträge zur UVV und Arbeitssicherheit speziell bei Elektromobilität, zur Umsetzung im Unternehmen und zum richtigen Management freuen.

Außerdem gibt es Impulse zur Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote), mit der sich Dank der Einführung von E-Autos und Ladinfrastruktur im Unternehmen Geld verdienen lässt. Die Vortragenden bieten außerdem Best-Practice-Beispiele, um einen Einblick in die Praxis zu gewähren. „Bei der Planung des Programms war uns Abwechslung und Vielseitigkeit wichtig. Außerdem setzen wir nicht nur auf trockene Theorie, sondern auch praktische Umsetzungsbeispiele. So bieten wir Mobilitäts- und Fuhrparkmanagerinnen und -managern den größtmöglichen Nutzwert“, unterstreicht Schäfer.

Am 7. April geben die Referent:innen von 10 bis 16 Uhr zahlreiche Impulse und Einblicke in die aktuellen Themen des Fuhrparkmanagements. Der BVF lädt Mobilitäts- und Fuhrparkverantwortliche und alle weiteren Interessierten herzlich ein, bei der Extraausgabe der Ladezone dabei zu sein. Die Teilnahme ist kostenlos und wird live über die Plattform GoToWebinar übertragen. Eine Anmeldung ist über die Homepage des Verbandes möglich. Die Anmeldefrist endet am 6. April, 17 Uhr. Das vollständige Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung unter u.a. Link.

 

Empfohlen für Sie: