Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Bagger und Ladekran Hersteller ATLAS GmbH, Ganderkesee, verzichtet in diesem Jahr auf die Beteiligung an der IAA, Innotrans und bauma. Sowohl die lang andauernde Coronasituation wie auch der Krieg in der Ukraine haben spürbare Probleme bei Lieferanten und auch deutliche Preissteigerungen gebracht.

Brahim Stitou, Geschäftsführer der ATLAS GmbH. (Foto: ATLAS GmbH)

Es ist zu erwarten, dass sich diese schwierige Situation auch in naher Zukunft noch so darstellen wird. Um die Kostensituation für die ATLAS-Kunden wenigstens teilweise zu dämpfen, hat sich die Geschäftsführung nach Abwägung aller Argumente zu diesem Schritt entschlossen. Mit dieser Entscheidung hat der Hersteller einen wichtigen und richtigen Schritt getan, um Kosten zum Nutzen der Kunden zu minimieren.

ATLAS-Eventwochen

Um dieser schwierigen Marktsituation aktiv zu begegnen, werden Kunden und Interessierten die ATLAS-Eventwochen angeboten. Hier kann man die große Palette von ATLAS Baggern und Kranen plus Neuheiten kennenlernen und ausprobieren. Ab Juni 2022 werden die ATLAS-Eventwochen im ATLAS Democenter in Ganderkesee stattfinden. Ein idealer Rahmen, um in Theorie und Praxis ATLAS Maschinen zu testen. Den Veranstaltungskalender wird in Kürze vorgestellt. „Wir hoffen und wünschen uns allen, dass die Gesamtsituation alsbald wieder friedlich, normal und kalkulierbar wird. Unter diesen Voraussetzungen sind wir bei der nächsten IAA, Innotrans und bauma auch wieder dabei“, sagt Brahim Stitou, Geschäftsführer der ATLAS GmbH.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

ATLAS GmbH

Atlasstrasse 6
27777 Ganderkesee
Deutschland

Tel.: +49 (0)4222 9540
Fax: +49 (0)4222 954220

Email:
Web: http://www.atlasgmbh.com

Empfohlen für Sie: