Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit einer Erweiterung der Führungsriege wappnet sich Energreen mit Hauptsitz im norditalienischen Vicenza für die Zukunft. Daniele Fraron, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, steht künftig als CEO ein Management-Board mit erfahrenen Experten zur Seite.

Leonardo Dalla Vecchia, Leiter der technischen Entwicklung (Dritter von links), sowie Vertriebs- und Marketing-Direktor für Europa, Vincenzo Abate (rechts daneben), im Kreise der deutschen Kollegen in Kulmbach (von links): Marcel Müller, Geschäftsführer des Vertriebspartners Müller Mulchtechnik GmbH & Co. KG; Energreen-Germany-Kundendienstleiter Sebastian Müller; Tobias Watzke, Kundendienstleiter der Schelling Nutzfahrzuge GmbH; Jürgen Rabeler, Chef der mera Rabeler GmbH & Co. KG; Michael Küfner, Geschäftsführer der KLP Baumaschinen GmbH sowie Energreen-Germany-Chef Arnold Kemkemer. (Bild: Energreen)

Im Rahmen des Ausbaus der Organisationsstruktur sowie der Internationalisierung des Unternehmens hat Energreen nun bewährte Fachleute an Bord geholt. Für die Bereiche Produktion und Produktqualität zeichnet ab sofort Gianni Deliberato verantwortlich. Als Direktor für Finanzen und Controlling fungiert Manuel Zese. Vincenzo Abate leitet beim Hersteller von funkferngesteuerten Raupen sowie selbstfahrenden, hydrostatischen Arbeitsmaschinen die Sparte Vertrieb und Marketing Europa.

Ambitionierte Steigerungsraten im Visier

Deliberato, Zese und Abate berichten direkt an Vorstandsvorsitzenden Fraron, der sich in Zukunft verstärkt mit Weiterentwicklung der Energreen-Produkte und Produktpalette sowie dem Ausbau des Unternehmens befasst. Ziel des Management-Boards ist es, Produktion und Qualität des äußerst hochwertigen Portfolios weiter auszubauen und die ambitionierten Produktionssteigerungsraten umzusetzen.

Auf Basis einer realistischen Einschätzung des Potenzials will das Energreen-Board die Produktionszahlen in den kommenden fünf Jahren verdoppeln. Aufgrund des großen Erfolgs der Energreen-Maschinen sei nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um das Unternehmen weiter in Richtung internationaler Hersteller von High-Tech-Produkten auszubauen, so CEO Fraron. Marketing-Direktor Abate ergänzt: „Dabei ist der deutsche Markt einer der drei Schlüsselmärkte für Energreen in Europa. Unsere Strategie vor Augen, bietet Deutschland ein großes Potenzial für unsere High-Tech-Lösungen: Was auch die beiden sehr erfolgreichen vergangenen Jahre belegen.“

Technischer Austausch und Kennenlernen

Ganz im Sinne dieser neuen Strategie hatte das Team der Energreen Germany GmbH Ende November einen Technik-Workshop beim Vertriebspartner KLP im bayerischen Kulmbach organisiert. Schwerpunkt-Themen waren dabei neue technische Lösungen, die Energreen-Maschinen sowie die Intensivierung des Austausches zwischen Vertriebspartnern, Kunden und der Energreen-Organisation. Neben Vincenco Abate war auch der Leiter der technischen Entwicklung, Leonardo Dalla Vecchia, nach Oberfranken gereist, um den technischen Verantwortlichen der Vertriebspartner Produkt-Entwicklungen und -Neuheiten zu präsentieren. „Außerdem lag uns auch der direkte Austausch sowie ein gegenseitiges Kennenlernen am Herzen, eine direkte und konstruktive Kommunikation ist bedeutender Bestandteil des Unternehmenserfolgs“, sagt Energreen-Deutschland-Chef Arnold Kemkemer.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Energreen Germany GmbH

Max-Planck-Str. 1
86368 Gersthofen
Deutschland

Tel.: +49 (0)821/45045584
Fax:

Email:
Web: http://www.energreengermany.de

Empfohlen für Sie: