Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Vom 18. Bis 20. September 2015 blickte die Golfwelt nach St. Leon Rot, wo der Solheim Cup, das größte Event im Damensport, stattfand. Bei dem Pendant zum Ryder Cup spielen die 12 besten Golferinnen Europas und der USA gegeneinander um die begehrte Trophäe. In der 25-jährigen Solheim Cup Geschichte wurde das Turnier erstmals in Deutschland ausgetragen.

Ein Fairway-Mäher 8700A und ein 1200A Bunke Reche im Einsatz. (Foto: Gregor Pfundmeir)

Die Greenkeeper versammeln sich kurz vor ihrem 2. Arbeitseinsatz an diesem Tag. (Foto: Thomas Bäder)

Der Golf Club St. Leon Rot, eine der schönsten Anlagen in Europa, verfügt über zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, eine hochmoderne Fitting-Lounge, beste Trainingseinrichtungen sowie über ein 1.700 m² großes Indoor Short Game Center of Excellence Bei der Vorbereitung auf das Turnier vertraute der St. Leon Rot Golf Club auf John Deere Golfplatzpflegemaschinen und Serviceleistungen des lokalen John Deere Golf Vertriebspartners, Fa. Schwarz. Als offizieller Maschinenlieferant des 2015 Solheim Cup ergänzte John Deere während des Turniers außerdem die Maschinenflotte des Clubs und das Team mit Produktexperten.

Bereits ab Sonntag, dem 13. September an, bereitete das Team von Greenkeeping Volontären unter der Führung von Head-Greenkeeper Klaus Peter Sauer den Golfplatz für das weltweit bedeutendste Frauen Golfturnier vor. 74 Voltunäre starteten jeden Tag um 5 Uhr morgens um das komplette Gelände mit 66 John Deere Maschinen vorzubereiten. Das 2015 Solheim Cup Greenkeeping Maschinenportfolio umfasste

  • handgeführte Greens-Mäher 220 E-Cut Hybrid
  • handgeführte Greens-Mäher PrecisionCut 260SL
  • Umfeldmäher 7200A PrecisionCut
  • Neu eingeführter Fairway-Mäher 8700A
  • 1200A Bunker Rechen
  • ProGator 2030
  • TX, TE, und XUV Gatoren
  • Kompakttraktoren 4720 und 4066R.

Selbst herausfordernde Wetterverhältnisse mit schweren Regenfällen konnten das multinationale Team nicht davon abhalten, während der Platzpflege einen begeisternden Team Spirit über das ganze Turnier zu entwickeln und aufrecht zu halten. Dank der guten Teamführung von Head-Greenkeeper Klaus Peter Sauer waren die Greenkeeper durchweg hoch motiviert, hatten viel Spaß an der Arbeit und nahmen viele neue Erfahrungen nach der Solheim Cup Woche mit nach Hause. „Ich werde viele Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten, wenn ich künftig über Greenkeeping Themen zu befinden und entscheiden habe.“, erzählt Thomas Bäder, Head-Greenkeeper vom Wiesbadener Golfclub e.V. „Das Volontär-Programm ist eine tolle Möglichkeit den Horizont zu erweitern, über den Tellerrand zu schauen und natürlich auch um das eigene Netzwerk zu pflegen und erweitern.“

Eine Woche mit vielen Greenkeeping-Experten aus unterschiedlichen Ländern ermöglicht den Teammitgliedern, viel voneinander, aber auch Einiges über die eingesetzten Maschinen, zu lernen. Gerade wenn jemand eine Woche lang mit der gleichen Maschine mehrfach täglich arbeitet, kann man am Ende seine fundierte Erfahrung mit anderen teilen. „Die John Deere Maschinen mussten extrem nasse Bodenverhältnisse und viele Arbeitsstunden in kürzester Zeit absolvieren. Das Arbeitsergebnis war super: trotz der nassen Böden gab es kaum Reifenspuren, was zeigt, dass die Reifen und der Allradantrieb gut harmonisieren.“, erklärt Thomas Bäder, der für das Mähen der Fairways mit dem erst kürzlich eingeführten 8700A Fairway-Mäher zuständig war. „Der neue Fairway-Mäher hat genügend Leistung und die hohe Fahrgeschwindigkeit ist von großem Vorteil. Während des Spielbetriebs musste ich oft außen herum fahren und konnte so diesen Vorteil gut nutzen.“

Einige John Deere Mitarbeiter waren die ganze Zeit vor Ort um für Anregungen und Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Firma stellte nicht nur die Maschinen als offizieller Lieferant zur Verfügung, sondern auch Mitarbeiter als Teil des Werkstattteams um die Maschinen gemeinsam mit der Stammmannschaft für das Turnier richtig einzustellen, zu warten und gegebenenfalls zu reparieren. „Ich bin beeindruckt, wie gut die Maschinen von den John Deere Mitarbeitern eingestellt und gewartet wurden – sie waren immer auf Standby und zeigten vollen Einsatz. Es ist ein großartiges Gefühl zu wissen, dass man sich auf die Leute um einen herum verlassen kann.“ betont Bäder.

Mitarbeiter von John Deere Vertriebspartnern nahmen am Greenkeeping Volontär Programm teil

Die Gelegenheit, solch ein sportliches Großereignis direkt vor der Haustür zu haben, nutzten auch zwei Mitarbeiter von John Deere Vertriebspartnern und meldeten sich für das Volontär-Programm an. Mit ihrer Erfahrung im Golfgeschäft wollten die Beiden einmal die Seiten wechseln um auch ein besseres Kundenverständnis zu erlangen.

Josef Trübenbacher, John Deere Vertriebspartner in Bayern, war von der sehr flexiblen Organisation während des Turniers beeindruckt. „Obwohl jeder früh morgens bei schwierigen Wetterverhältnissen und sich schnell ändernden Situationen arbeiten musste, waren alle gut drauf und hatten viel Spaß.“ Trübenbacher war für das Einsammeln des Schnittguts zuständig und nutze die Gelegenheit sich rege mit Greenkeepern auszutauschen. „Für mich als Maschinenhändler hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig die Qualität, Zuverlässigkeit und Einfachheit einer Maschine ist.“

Ulrich Bühler, Verkäufer bei einem John Deere Vertriebspartner und gelernter Greenkeeper aus der Schweiz ergänzt: “Unsere Teilnahme vertieft unser Kundenverständnis und ermöglicht es uns, besser auf Kundenbedürfnisse einzugehen.“ Zuständig war Bühler für die Pflege mehrerer Bunker und genoss insbesondere den Team Spirit und die gute Zusammenarbeit. Er ist sich sicher, dass er von seinen neuen Erfahrungen und Einblicken bei der Arbeit profitieren wird.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

John Deere GmbH & Co. KG - John Deere Vertrieb

John-Deere-Straße 8
76646 Bruchsal
Deutschland

Tel.: +49 (0)7251/924-8401
Fax: +49 (0)7251/924-8409

Email:
Web: http://www.deere.de

Empfohlen für Sie: