Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Ackerbau und Tierhaltung stehen mehr denn je in der öffentlichen Diskussion. Bürger verbinden mit modernen Produktionsverfahren auch negative Facetten, wie nicht ausreichenden Tierschutz und Belastungen von Umwelt und Natur. Errungenschaften moderner Landwirtschaft, wie sinkender Ressourceneinsatz und bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere, dringen kaum zum Bürger.

DLG-Wintertagung 2016 in München (Foto: Messe München)

Eine kritische Stärken-Schwächen Analyse ist notwendig für eine Landwirtschaft mit Zukunft: Stärken sind die Basis, sich offensiv in der öffentlichen Diskussion zu positionieren. Schwächen sind der Ausgangspunkt, moderne Landwirtschaft voranzubringen. Mit welchen Ansätzen gelingt es, die Landwirtschaft zwischen Markt und gesellschaftlichen Erwartungen weiterzuentwickeln? Wie kann sich sowohl der einzelne Landwirt als auch der Sektor in der Gesellschaft positionieren? Dies sind Kernfragen der DLG-Wintertagung 2016 in München mit dem Leitthema „Moderne Landwirtschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Eine kritische Analyse“.

Die DLG-Wintertagung findet statt vom Montag , dem 11. Januar, bis Mittwoch, dem 13. Januar 2016. Veranstaltungsort ist das Internationale Congress Center München (ICM).

In 14 öffentlichen Veranstaltungen diskutieren landwirtschaftliche Unternehmer und Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Beratung drängende Fragen der Landwirtschaft. Im Brennpunkt stehen Themen aus Ackerbau, Milchvieh- und Schweinehaltung, Betriebsführung und Forstwirtschaft.

Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Diese kann online (siehe Link) vorgenommen werden. Interessenten finden unter diesem Link zudem das vollständige Veranstaltungsprogramm.

Von: 

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: