Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Auf der letzten Regionalversammlung in Aalen-Ebnat wurde Karl-Heinz Wagner, Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus Neresheim-Schweindorf, als Regionalvorsitzender Ostwürttemberg wiedergewählt. Wiedergewählt wurden auch die stellvertretende Regionalvorsitzende und Regionalbeauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Karin Schiessle aus Giengen und der Regionalbeauftragte für Ausbildung Peter Rösle aus Heidenheim.

Karlheinz Wagner ...

... Karin Schiessle ---

... und Peter Rösle freuen sich über ihre Wiederwahl in den Regionalvorstand Ostwürttemberg. (Foto: Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V.)

Die Mitgliedsbetriebe der Region Ostwürttemberg im Verband für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg e. V. würdigten somit das große Engagement ihrer Kollegen für den Berufsstand der Landschaftsgärtner.

Auch in Zukunft möchte die Region Ostwürttemberg mit regionaler Öffentlichkeitsarbeit verstärkt auf die Dienstleistungen des Garten- und Landschaftsbaus aufmerksam machen. So wird die Branche beispielsweise im Jahr 2019 auf der „Remstalgartenschau" vertreten sein, bei der sich insgesamt 16 Kommunen beteiligen und deren Vorbereitungen bereits heute auf Hochtouren laufen. Ein weiteres Ziel ist es, qualifizierte Fachbetriebe für die Verbandsmitgliedschaft zu begeistern.

Zu einer der wichtigsten Verbandsaufgaben zählt auch die Nach-wuchsgewinnung. Von den 32 Mitgliedsbetrieben der Region Ostwürttemberg bilden bereits 21 Betriebe junge Menschen zu Landschaftgärtnern aus. So wird für den wunderschönen „Landschaftsgärtner-Beruf" auf diversen Ausbildungsmessen geworben und den Schülern die vielseitige und abwechslungsreiche Tätig-keit näher gebracht. Karlheinz Wagner zeigt sich überzeugt: „Junge Menschen finden in unseren Ausbildungsbetrieben sichere und zukunftsfähige Ausbildungsplätze. Nur mit fachlich qualifi-zierten Mitarbeitern können wir Garten- und Landschaftsbaubetriebe auch in Zukunft am Markt bestehen." Es gibt also wieder viel zu tun, doch Karlheinz Wagner, Karin Schiessle und Peter Rösle sind sich sicher: Das berufsständische Engagement lohnt sich immer, denn der Garten- und Landschaftsbau ist ohne Frage „ein grüner Beruf mit Zukunft"!

Der Verband für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg e. V. (VGL) ist ein Zusammenschluss von knapp 720 kleinen bis mittelständischen Unternehmen mit etwa 12.500 Beschäftigten und rund 1.300 Auszubildenden. Die Experten für Garten und Landschaft sind kompetente Dienstleister rund um das Bauen mit Grün. Ob private, öffentliche oder gewerbliche Garten- und Außenanlagen, Landschaftsgärtner realisieren diese Projekte vom Neubau über Umbauten bis hin zur fachgerechten Unterhaltung und Pflege. Sie konzipieren und bauen private Gärten, sie gestalten Außenanlagen für Wohngebäude und Gewerbebauten, sie legen Schwimmteiche und Dachbegrünungen an. Kurzum: Sie bauen und erhalten die grüne, lebenswerte Umwelt für morgen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: