Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Bundesverband Garten- und Landschaftbau e.V. (BGL) hat das Projekt Flüchtlingslotse gestartet. Damit geht die Anfang des Jahres angekündigte branchenspezifische Lösung eines Lotsenmodells für den GaLaBau jetzt in die Umsetzungsphase. Im Laufe des Monats nehmen insgesamt sechs Flüchtlingslotsen ihre Arbeit auf.

Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass diese sechs Lotsen über das Programm „Willkommenslotsen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert werden. Damit wird unsere Initiative besonders anerkannt“, so BGL-Präsident Forster.

Verteilt über das gesamte Bundesgebiet stehen sie den Betrieben und den Landesverbänden des BGL als Ansprechpartner rund um Fragen der Integration von Flüchtlingen in den GaLaBau-Arbeitsmarkt zur Verfügung. BGL-Präsident August Forster: „Unser ambitioniertes Lotsenprojekt können wir jetzt nach sehr kurzer Anlaufphase umsetzen. Mit der branchenspezifischen Lösung mildern wir die Herausforderungen und Hemmnisse, die bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt auftreten, ab und erleichtern damit den Zugang für Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt des Garten- und Landschaftsbau. Die GaLaBau-Branche leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe.“

Lotsen unterstützen GaLaBau-Betriebe bei der Integration von Flüchtlingen

Ziel des Lotsenprojektes ist es, die Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus für die Möglichkeit der Fachkräftesicherung aus dem Kreis der Flüchtlinge zu sensibilisieren und die Betriebe dabei zu unterstützen, einen schnellen Zugang zu Flüchtlingen mit Bleibeperspektive als potentielle Fachkräfte von morgen zu erhalten. Hierzu werden die sechs Lotsen die Betriebe in allen praktischen Fragen der betrieblichen Integration von Flüchtlingen durch Hospitation, Praktika, Einstiegsqualifizierung, Ausbildung oder Arbeit beraten.

„Angesichts des drohenden, demografisch bedingten Arbeits- und Fachkräftemangels, dem sich auch die GaLaBau-Branche ausgesetzt sieht, nehmen die Lotsen eine wichtige Funktion bei der Bewältigung dieser Herausforderung ein. Indem sie die Betriebe auf das große Potential hinweisen, dass insbesondere die Flüchtlinge für unser attraktives Berufsfeld bieten, sehen wir eine große Chance, diese Engpässe mittel- bis langfristig abmildern zu können“, so BGL-Präsident August Forster. Die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist bis Ende 2018 konzipiert.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: