Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Battery Boost Traktor ist ein Fahrzeugkonzept mit dem John Deere das Thema landwirtschaftliche Elektromobilität vorantreibt. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde das „Grid-Plug-in-Hybrid-System‟ entwickelt, dass auf einem Batteriewechselkonzept für Traktoren basiert.

Battery Boost Traktor

Akku anstelle eines Ballastgewichts

Lithium-Eisenphosphat-Batterien (Fotos: John Deere)

Mit großen Lithium-Eisenphosphat-Batterien kann Energie aus dem Stromnetz (z.B. aus Photovoltaik-, Windkraft- oder Biogasanlagen des landwirtschaftlichen Betriebs) auf mobile landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen übertragen werden. Bei Bedarf lassen sich mehrere Batterien im Wechsel einsetzen. Je Batteriepaket werden netto bis zu 30 kWh gespeichert und verfügbar gehalten, was einer Kapazität von etwa 100 Autobatterien entspricht. Das Paket wird anstelle eines Ballastgewichts an einem teilelektrischen Traktor angekoppelt und kann dem Traktor sowie dem Arbeitsgerät über 100 kW (also mehr als 130 PS) Extraleistung elektrisch zur Verfügung stellen. Derzeit ist als Trägerfahrzeug ein Traktor des Typs 6210RE vorgesehen. Er wird von einem 6 Zylinder-Dieselmotor mit 210 PS Nennleistung angetrieben und verfügt über einen integrierten Kurbelwellen-Generator mit 20 kW elektrischer Leistung.

Die elektrische Verbindung von der Batterie zum Traktor erfolgt über die standardisierte Traktor-Geräte-Schnittstelle der Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF). Der Leistungsfluss zwischen Batterie, Traktor und Arbeitsgerät wird über eine benutzerfreundliche Grafikoberfläche in der Kabine sichtbar gemacht und kann wahlweise manuell oder automatisch gesteuert werden.

Hauptvorteile des Systems liegen in Kraftstoffeinsparungen bei gleichzeitiger Leistungserhöhung, der Einfachheit des Ankoppelns und darin, dass auf dem Betrieb nachhaltig erzeugte Energie genutzt werden kann. Zur Netzanbindung ist die Gleichstromlademöglichkeit des standardisierten CCS-Steckers (Combined Charging Systems) vorgesehen, den die meisten europäischen Automobilhersteller für Elektroautos einsetzen. Aufgrund dieser Schnittstelle ist die Batterie für den bidirektionalen Energietransfer vorkonfiguriert. Damit wäre im nächsten Entwicklungsschritt die Lade- und Entlademöglichkeit am Netz möglich, und könnte so z.B. zur Pufferung der Energieerzeugungsanlage auf dem Bauernhof (also zu Stabilisierung seines Netzes) eingesetzt werden.

Der Battery Boost Traktor wird auf der Internationalen Grünen Woche 2017 auf dem Stand der Branchenplattform „Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft‟ zu sehen sein. In der Halle 4.2a auf dem Stand 200 ist der Traktor zusammen mit einer Ladesäule von ABB ausgestellt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

John Deere GmbH & Co. KG - John Deere Vertrieb

John-Deere-Straße 8
76646 Bruchsal
Deutschland

Tel.: +49 (0)7251/924-8401
Fax: +49 (0)7251/924-8409

Email:
Web: http://www.deere.de

Empfohlen für Sie: