Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Max Hohenschläger aus Mühlacker und Oliver Faas aus Engelsbrand übernehmen den Regionalvorsitz der Landschaftsgärtner in der Region Nordschwarzwald, Christine Walz aus Nagold ist in ihrem Amt als Ausbildungsbeauftragte der Region bestätigt.

"Gemeinsam sind wir stark und gemeinsam können wir viel bewegen." Diese Überzeugung motiviert Max Hohenschläger, Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus Mühlacker, sich als Regionalvorsitzender für seinen Berufsstand zu engagieren. Unterstützt wird er von Oliver Faas, Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus Engelsbrand, der zu seinem Stellvertreter gewählt wurde. Auf ihrer jüngsten Regionalversammlung wählten die Garten- und Landschaftsbaubetriebe der Region Nord-schwarzwald im Verband GaLaBau Baden-Württemberg, ihren neuen Regio-nalvorstand. Gemeinsam wollen sie qualifizierte Fachbetriebe des Garten- und Landschaftsbaus für ihren Verband gewinnen, "denn die Rahmenbedingungen für uns Unternehmer werden immer komplexer", so Oliver Faas "und wer da sein Glück als Einzelkämpfer versucht, ist nicht zu beneiden." Max Hohenschläger löst Wolfgang Ebel aus Pforzheim ab, der das Amt zehn Jahre inne hatte.

Durch Qualität und vorbildliche Leistung überzeuge

Nach Überzeugung von Max Hohenschläger und Oliver Faas wird sich der Markt für den Privatgarten in den nächsten fünf bis zehn Jahren deutlich verändern. Die Nachfrage nach individuellen und auf höchstem Niveau gestalteten Gärten wird wachsen. Viele Gartenbesitzer erkennen, dass ihr Garten ein Stück Lebensqualität bedeutet, die sie sich mit Unterstützung der Landschaftsgärtner verwirklichen können. "Wir orientieren uns an den Wünschen unserer Kunden und sind offen für neue Trends und Entwicklungen", so die beiden Regionalvorsitzenden. "Als Mitgliedsbetriebe im Verband GaLaBau Baden-Württemberg legen wir besonderen Wert auf Qualität und optimale Dienstleistungen, denn unser Signum ist das Qualitätszeichen unserer Fachbetriebe", unterstreicht Max Hohenschläger. Um dieses Ziel zu erreichen, gilt es auch in Zukunft, verstärkt qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen. Dieses Ziel wird Christine Walz als Ausbildungsbeauftragte verstärkt verfolgen. "Ausbildung schafft Zukunft, auch im Garten- und Landschaftsbau", so die alte und neue Ausbildungsbeauftragte.

Engagierte Öffentlichkeitsarbeit

Der neue Vorstand wird seine Ziele, qualifizierte Unter-nehmen für den Verband zu gewinnen, noch mehr junge Menschen für den Beruf interessieren und über die Leistungen des Garten- und Landschaftsbau zu informie-ren, mit konsequenter Öffentlichkeitsarbeit verfolgen. Die Unterstützung der Mitgliedsbetriebe in der Region Nordschwarzwald im Verband GaLaBau Baden-Württemberg ist ihm dabei sicher.

 

Empfohlen für Sie: