Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Wurden in 2006 im Hochbau mit 248.000 Wohnungen noch vier Prozent mehr Einheiten gebaut als im Jahr zuvor, so war durch den Wegfall der Eigenheimzulage in den ersten Monaten diesen Jahres ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Für die kommenden Jahre bis 2009 sieht das Frankfurter Marktforschungsinstitut OC&C jedoch ein leichtes, aber stabiles Wachstum von jährlich knapp einem Prozent. Motor dieses Wachstums werden vor allem die alten Bundesländer sein.

Der Minibagger 8018 von JCB ist er der erste 1,5-Tonnen-Bagger, der serienmäßig mit zwei Fahrstufen und automatischer Kickdown-Funktion angeboten wird. Außerdem besitzt er den stärksten Motor in dieser Klasse. (Foto: JCB Deutschland GmbH)

Entsprechend dieser Entwicklung wird sich ebenfalls der Bereich der Grundstücksgestaltung im GaLaBau verhalten. Das spiegelt auch die Konjunkturumfrage des Bundesverbandes bei über 700 Betrieben des GaLaBaues wider, bei der 95 Prozent die Aussichten positiv bewerten und eine gute Fünf-Jahres-Perspektive sehen.

Positiv bewertet wird die konjunkturelle Lage auch vom GaLaBauer Heino Grimm aus Süderdorf. Der mittelständische Betrieb aus Schleswig-Holstein ist ein junges, aufstrebendes Unternehmen, dass sowohl im privaten als im öffentlichen Auftrag arbeitet. Zur Zeit erstellt der Fachbetrieb eine Außenanlage in Tielenhemme in der Nähe von Heide. Für die Grundstücksgestaltung setzt er dabei einen Minibagger 8018 von JCB ein. Der 8018 hat ein Einsatzgewicht von 1.662 kg und verfügt über den leistungsstärksten Motor dieser Klasse, einen sparsamen 14,2-kW-Diesel (19 PS). Außerdem ist er der erste 1,5-Tonnen-Bagger, der serienmäßig mit zwei Fahrstufen und automatischer Kickdown-Funktion angeboten wird.

Je nach Bodenbedingungen wählt das Fahrgetriebe selbsttätig den richtigen Gang. Durch die automatische Umschaltung wird die Arbeitsgeschwindigkeit der Maschine gesteigert. Die leichte, aber starre Bauweise des Rohrauslegers sorgt für außerordentliche Stärke und Haltbarkeit. Die Form und die geringe Breite bieten erhöhte Sicht und die Innenverlegung der Schläuche einen wesentlich besseren Schutz. Einmalig im 1,5-Tonnen-Minibaggersektor ist die Längspositionierung des Motors. Das Gewicht wird somit nach hinten verlagert und trägt zur ausgezeichneten Stabilität beim Graben bei. Die hohe Standfestigkeit wird zudem durch den verstellbaren Unterwagen gewährleistet. Die ausgereifte Technik des 8018 wird auch vom Unternehmer Heino Grimm betont: "Der JCB Minibagger ist sehr schnell in den Arbeitsabläufen und äußerst kraftvoll. Wir sind sehr zufrieden mit der Maschine."

Der vom JCB Händler Hamburger Baumaschinen Necker gelieferte Bagger nutzt eine feinfühlige Servosteuerung, die eine besonders leichte Bedienung der Maschine ermöglicht. Mindestens einen vollen Arbeitstag ohne Nachtanken sichert ein groß dimensionierter Dieseltank. Die moderne Kabine ist eine versiegelte, einteilige Konstruktion, die vollkommen isoliert ist und den niedrigsten Gesamtgeräuschpegel in der 1,5-Tonnen-Klasse bietet.

Alle Routinewartungspunkte sind bequem nah beieinander am Heck der Maschine in einer abgesetzten Wartungsplatte gruppiert, so dass einfacher Zugang zum Auffüllen von Motoröl, Kühlmittel, Diesel und Hydrauliköl möglich ist. Größere Wartungsarbeiten werden durch eine kippbare Kabinenkonstruktion erleichtert. Durch die langen Wartungsintervalle ist ein Ölwechsel nur noch alle 500 Stunden, statt nach 250 Stunden, erforderlich.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

JCB Deutschland GmbH

Europaallee 113a
50226 Frechen
Deutschland

Tel.: +49 (0) 175 721 65 32
Fax:

Email:
Web: http://www.jcb-baumaschinen.com

Empfohlen für Sie: