Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bobcat Stahlraupenlader sind auch für die schwierigsten Einsätze unter schlammigen Bedingungen geeignet. Zwei Bobcat T320 Kompakt-Stahlraupenlader, die von dem Vertragshändler vor Ort (AETCO) geliefert wurden, bringen gute Leistungen in einem sehr schwierigen Einsatz in sechs Trockenbeeten mit Schlamm von bis zu 0,8 m Tiefe in der SAMRA Kläranlage in As Samra in Jordanien.

Bobcat T320 Kompakt-Stahlraupenlader (Foto: Bobcat EMEA)

In der SAMRA Anlage wird das Abwasser nach der Behandlung in Trockenbeete geleitet, so dass die Sonnenwärme das Wasser zum Verdunsten bringt und Schlamm zurückbleibt. Dieser wird dann mithilfe von Baggern auf Lastkraftwagen geladen, womit er zu weiteren Trockenbereichen transportiert wird, wo er sofort nach dem vollkommenen Austrocknen zu Dung verarbeitet wird.

Die Stahlraupen stellen eine Alternative zu den herkömmlichen Ausführungen dieser Maschinen mit Gummiraupen dar und ermöglichen ihren Einsatz unter schwierigeren Bedingungen wie zum Beispiel in Schlammbeeten, bei denen Gummiraupen zum Einsatz ungeeignet wären, und bei denen Schubkraft von entscheidender Wichtigkeit ist, um eine gute Arbeit zu verrichten.

Sie werden für zwei Funktionen verwendet. Bei der ersten wird ein Planierschild an den Ladern verwendet, um den Schlamm in den Beeten zu mischen. Wenn die obere Schicht des Schlammes von der Sonne getrocknet ist, muss sie aufgebrochen werden, so dass frisches Wasser an die Oberfläche gelangen, durch die Sonne verdunstet, und der Schlamm konzentriert werden kann.

Sobald der Schlamm trocken ist, wird er von den Ladern an den Rand der Beete geschoben, wo ihn die Bagger aufnehmen und auf die Lastwagen laden. Während des Einsatzes verursacht der Schubbetrieb durch die T320 Lader Bugwellen, die den Schlamm entweder von dem Lader ablenken oder beim Zurücksetzen in die Spalten in der Maschine pressen. Selbst im Winter, wenn die Beete geschlossen sind, weil das Fahren für die Lastwagen auf den glitschigen und schmalen Ufern unsicher ist, ist trotzdem das Mischen mit den T320 Ladern erforderlich.

Wie für den T320, bietet Bobcat nun auch Stahlraupenversionen der T250 und T300 Lader an, die zusammen die drei größten Modelle in der Familie der Bobcat Kompakt-Raupenlader sind. Die Stahlraupenversionen sind im Markt einzigartig und können dank ihrer Fähigkeit zum Arbeiten mit über 40 unterschiedlichen Anbaugeräten für eine große Bandbreite von Anwendungen eingesetzt werden. Bobcat Stahlraupenlader bieten sehr vielseitige Alternativen zu Planierraupen, die nur für Planierarbeiten geeignet sind. Mit einer Maschinenbreite von 1,87 m verfügen alle drei Stahlraupenmaschinen über eine bessere Manövrierfähigkeit als breitere Raupenfahrzeuge. Die 340 mm breiten Stahlraupen bieten im schweren Einsatz eine dreimal längere Lebensdauer als Gummiraupen. Gegenüber Ausführungen mit Gummiraupen liegt das Betriebsgewicht der drei mit Stahlraupen ausgestatteten Modelle T250, T300 und T320 jeweils um ca. 280 kg höher, bei einer durchweg um 37 bis 45% höheren Schubkraft bei allen drei Modellen.

Außer der hervorragenden Traktion bieten die Stahlraupenmaschinen eine hohe Grableistung und gute Planierfähigkeiten, wodurch eine schnellere Fertigstellung von Arbeiten insbesondere unter schwierigeren Bedingungen möglich ist. Die Maschinen sind ideal zum für allgemeine Bauarbeiten und felsige Bedingungen, bei der eländeerschließung, in Felssprengungsbereichen usw.

Ihre verlängerte Lebensdauer verdanken die Raupen nicht zuletzt speziellen, besonders verschleißfesten, biege- und bruchfesten Komponenten: eine versiegelte Kette mit Dauerschmierung, geschmiedete Lauf und Leiträder und gehärtete Raupensegmente.

Außerdem sorgen Dreisteg-Raupenglieder für eine sanftere Fahrt, wobei die 34 cm breite Stollenauflage sowohl beste Traktion als auch optimale Bodenschonung bietet. Die Reinigung wird durch die abgerundete Oberseite der Fahrwerksabdeckung mit einem Freiraum um das Leitrad herum und unter der oberen Laufrolle erleichtert.

Von: 

Bobcat mit Stahlketten

 

Empfohlen für Sie: