Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Frühlingserwachen in der grünen Halle: Vom 31. März bis zum 3. April sind Frühling und Sommer das Programm auf der Messe Garten outdoor ambiente in Stuttgart. Im mehr als 1000 Quadratmeter großen Bereich der Schaugärten heißt es dann: eintauchen in ein „Buntes Grün“ aus stilvollen Garteninspirationen und auftauchen mit einem Strauß voller neuer Gestaltungsideen.

GARTEN outdoor ambiente: Überblick über die Oskar Lapp Halle (Foto: Messe-Stuttgart)

Elektronische Heinzelmännchen wie Mähroboter, automatische Bewässerungsanlagen und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept machen das Leben im Garten um ein Vielfaches leichter und können hier, sozusagen bei der Arbeit, begutachtet werden. In diesem frühsommerlichen Ambiente macht es Spaß, auf den Design-Lounges aus Naturstein Probe zu sitzen und das Element Wasser in all seinen Facetten zu erleben: als glucksender Quellstein, sprudelnder Spa, Wasserspiel, Wasserwand oder Pool für den kleinen Garten. Die „Garten outdoor ambiente“ bietet jede Menge „Lockstoff" für das eigene grüne Reich, und zwar inklusive kompetenter fachlicher Beratung durch die Landschaftsgärtner, die sich mit ihren Schaugärten auf der Messe präsentieren.

Premiere für „Landschaftsgärtner-Messe-Cup“

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr ein Nachwuchswettbewerb der Landschaftsgärtner auf der Messe Garten outdoor ambiente ausgetragen. Fünf Zweierteams regionaler Garten- und Landschaftsbaubetriebe messen am Donnerstag und am Freitag (31. März / 1. April) ihre fachlichen Fertigkeiten beim Bau eines kleinen Gartens. Es lohnt sich, etwas Zeit zu investieren, um den fleißigen und kreativen Jugendlichen bei ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen. Die Vielseitigkeit dieses Berufes löst immer wieder Erstaunen aus, denn es werden Platten und ein Holzdeck verlegt, Flächen gepflastert, Mauern gebaut und Pflanzungen aus Stauden und Gehölzen angelegt. Insgesamt haben die Azubis knapp acht Stunden Zeit für die Umsetzung ihres neun Quadratmeter großen Gartens. Hier erkennt der Besucher, wie viel Know-how und Arbeit hinter den Schaugärten steckt, denn ein fertiger Garten verrät nur wenig über die Vielzahl der geleisteten Vorarbeiten, angefangen beim Vermessen, über die Drainagearbeiten, bis hin zu den verschiedenen Unterbauten und der Geländemodellierung. Die Bewertung der einzelnen Baustellen wird durch eine Fachjury vorgenommen, die neben den fachlichen Dingen auch das Teamwork, Sauberkeit und den Umgang mit den Sicherheitsvorschriften bewertet. Die Preisverleihung findet am Freitagnachmittag, 1. April, um 16:30 Uhr auf dem „Garten-Forum“ statt.

Die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb übernimmt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, der auch die Preise verleihen wird. Die Jugendlichen kämpfen hier nicht nur um einen Platz auf dem Siegertreppchen, sondern ihr Einsatz wird mit hochwertigem Werkzeug, gesponsert von der Firma Eberle-Hald aus Metzingen, spannenden Fachbüchern und begehrten Karten von der Messe für das Stuttgart-Festival sowie Kinogutscheinen belohnt.

Gartenwettbewerb unter dem Motto „Buntes Grün"

Der in der grünen Branche äußerst begehrte „Garten-Preis“ wird in diesem Jahr unter dem Motto „Buntes Grün“ am 31. März, dem Eröffnungsabend, auf der nicht nur unter Insidern beliebten Abendveranstaltung „Nacht der Sinne" verliehen. Nach vorgegebenen Kriterien bewertet eine renommierte Fachjury die sechs Schaugärten und erläutert bei der Preisverleihung auf der Bühne sowohl ihre Entscheidung für den schönsten Schaugarten als auch die planerischen Konzepte. Durch das Abendprogramm führt die Garten- und Grünzeug-erfahrene Fernsehmoderatorin Andrea Müller. Die geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichen Leben und die Partner und Vertreter der Garten- und Landschaftsbaubranche erwartet in der Oskar Lapp Halle (Halle 6) ein abwechslungsreiches Programm aus Musik und Sommerabendstimmung.

Hier die Übersicht über die sechs Schaugärten im Wettbewerb:

Minipools im Zentrum des Gartens

Maßgeschneiderten Gartenraum, ausgestattet mit dem höchsten Nutzen für den Besitzer, das ist der Anspruch, den die Gartenagentur Michael Kupka aus Waiblingen konsequent mit neuen Produkten und innovativen Ideen für ihre Kunden umsetzt und in diesem Schaugarten präsentiert. Absoluter Trend sind Minipools, die über die gleiche glasklare Wasserqualität wie ihre großen Geschwister verfügen und zu unterschiedlichen Gartentypen passen: Der Designer nutzt den Pool als klares, lineares Gestaltungselement, der Aktive zum Abkühlen nach seinen sportlichen Tätigkeiten, der Naturtyp besitzt eine kleine Pflanzenfilteranlage am Wasser und für den Genießer ist es eine kleine Wellnessoase – ganz nach Geschmack und persönlichem Bedarf. Raum zum Relaxen, aber auch für gute Gartengespräche, bieten wetterfeste Design-Möbel sowie der kubistische Gartenpavillon, der mittels eines Sensors das Dach bei Regenfällen an einer Seite elektrisch absenkt, damit das Wasser rasch ablaufen kann. Hier sitzt es sich bei allen Wetterlagen rundum gemütlich und nach dem Guss steht das stilechte Bauhauselement wieder ganz „in shape", also in seiner ursprünglichen geradlinigen Form.

Baustein aus dem Erdaltertum

Anthrazitfarbener Quarzschiefer ist der Hauptdarsteller des Schaugartens der Firma MM Trade Naturstein aus Remseck, die diesen 500 Millionen Jahre alten Stein im eigenen portugiesischen Steinbruch nicht nur abbaut, sondern auch facettenreich weiterbearbeitet. Aus diesem Steinjuwel, das damals durch eine Laune der Natur entstand, kann von der dünnen Bodenplatte über Mauersteine, Stufen und Stelen bis hin zu Gartenmöbeln alles hergestellt werden. Einen Einblick in dieses Spektrum erlebt man beim Wandel durch diesen Garten aus einem Guss: An der fast fünf Meter langen ovalen Tafel aus Quarzschiefer lässt es sich wundervoll dinieren, die elegante Theke hat das Zeug zur Cocktailbar und die Sichtschutzelemente mit schwungvollem Kantenverlauf oder längs gefächert, wie Lamellen großer Rollos, verhindern den ungewollten Einblick von außen. Aus zweieinhalb Meter Höhe plätschert das Wasser die Quarzwand leise murmelnd hinunter und sorgt im Sommer für angenehme Kühlung.

Beeindruckend ist die Trockenmauer, an welcher das Farbenspiel des teilweise oxidierten Materials, das sich zwischen dunklem Grau, Braun und Rostrot bewegt, durch die abwechslungsreiche Schichtung besonders zur Geltung kommt. In Kombination mit einer abgestimmten Pflanzung, lassen sich hier ganz bewusst attraktive gestalterische Spannungsbögen schaffen. Dabei wirken die unterschiedlich bearbeiteten Oberflächen des Gesteins aktiv an der gewünschten Atmosphäre mit und dies lässt sich am besten am Objekt begreifen.

Wasserstelle für Leoparden

Der Schaugarten der Firmen Krauss der Stein aus Schwaigern und Müller Lebensraum Garten aus Mauer ist Treffpunkt für Leoparden, Junge Wilde, Pfundskerle und Prachtstücke. Stein- und Kernobst, das unter der hauseigenen Marke „Fruchtbengel“ von der Baumschule Müller kultiviert wird, überzeugt hier mit Geschmack, Blüten- und Fruchtfarbe. Diese ausgewählten Obstsorten präsentieren sich galant zwischen den auserlesenen Natursteinen der drei Gartenzimmer: Gigantische Podeststufen aus anthrazitfarbenem Granit führen, durch die Art der Verlegung und Unterleuchtung wie frei schwebend, zur Naturstein-Lounge aus cremefarbenem Kalkstein, der man das Versprechen nach purer Entspannung gleich ansieht. Mittelpunkt des nächsten Raumes ist ein Wassertisch, dessen mittig verlaufende Rinne eine spiegelglatte Wasserfläche zeigt, die sich am Ende über schlanke Rillen und einen kleinen Wasserfall in ein tiefer gelegenes Becken ergießt – ein wunderbarer Ort zum Verweilen, schützend eingerahmt von Muschelkalkwänden im Leopardenmuster. Dachförmig gezogene Mandelbäume und Felsenbirnen breiten ihr Blütendach über dem gesamten Schaugarten aus.

Ein echter Blickfang, selbst für Pflanzenkenner, ist der rotblättrige Holunder. Treffpunkt für alle Stein- und Obstinteressierten ist die Plaza, ausgelegt mit großformatigem grauem italienischem Sandstein, der durch seinen warmen Farbton besticht. Hier präsentieren sich die brandneuen Internetauftritte beider Firmen auf einem 80 Zoll-Bildschirm, mitten in eine Steinwand eingelassen. Naturstein-Sitzblöcke und alte blühende Birnenspaliere zaubern ein einmaliges Ambiente. Zutritt zu diesem Platz gewährt ein massives und außergewöhnliches Mauerportal. Erdbeerwiesen begeistern durch ihre kleinen weißen Blüten und reichlich Gaumenschmaus verspricht die Naschecke hinter der Sitzmauer. Hier wachsen Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Stachelbeeren, ebenfalls wahre Pfundskerle und Prachtstücke.

Genießen und Aktivsein in der Erlebniswelt Garten

Golfen, Wellness und der Genuss kulinarischer Köstlichkeiten sind ein ausgezeichnetes Urlaubsprogramm, und dass hierfür keine Flugreise oder staureiche Anfahrt notwendig sind, zeigt der Schaugarten der Firma Gräber Gartengestaltung aus Stuttgart, denn in dieser Freizeitoase beginnt der Urlaub direkt nach dem Öffnen der Terrassentür. Dank dem eigenen Putting Green ist das Golf spielen zu jeder erdenklichen Tageszeit machbar. Da sind entspannte Schläge oder die Perfektionierung des Chippens und Puttens selbst am späten Feierabend drin, die perfekte Möglichkeit, um den stressigen Alltag hinter sich zu lassen. Für den natürlich aussehenden Kunstrasen sprechen dabei praktische Argumente.

Die Fortführung des Outdoor-Wellness-Programms übernimmt im direkten Anschluss der Whirlpool – hier wartet sprudelnde Entspannung, die wohlverdiente Belohnung nach einem harten Arbeitstag. Der kulinarische Mittelpunkt des Gartens ist die Außenküche mit ihrem schlichten und dennoch hochfunktionalen Design. Sie hat das Zeug für echten Gaumenschmaus und macht gemeinsames Kochen, Grillen und Schlemmen mit Freunden unter dem gemütlich eingerichteten Pavillon zum vollendeten Sommerabendprogramm.

Modern und elegant mit Universalbaustoff Beton

Moderne Gartenarchitektur, gestaltet aus dem vielseitig einsetzbaren Baustoff Beton, zeigt die Firma Rinn, Beton- und Naturstein, mit Sitz in Heuchelheim und Stadtroda. Unterschiedliche Plattenformate in bis zu vier aktuellen Farbtönen erlauben von ruhigen großzügigen Flächen bis hin zu eindrucksvollen diagonalen Verlegemustern jegliche Art von Platz- und Terrassengestaltung. Selbst Sonderanfertigungen, wie Design-Stelen mit Intarsien und Aussparungen oder Mauersysteme, die individuelle Schriftzüge, Briefkasten und Klingeleinheit enthalten, sind mit diesem Baustoff und dem nötigen Fachwissen ganz nach Wunsch herstellbar. In Kombination mit einer harmonischen Pflanzung, die je nach Gartenstil von elegantem Grün bis hin zu fröhlichem Bunt gewählt werden darf, Wasserbecken und Brunnenelementen, lassen sich unvergleichliche Gartenbilder zaubern.

Raffinierter Lauben-Garten

Feingliedrig und modern interpretiert, zeigt sich der Lauben-Garten der Firma Björn Schmidt aus Wendlingen. Schiefe Ebenen, dicht bepflanzt mit sattgrünen Bodendeckern, geometrisch geformte Rasenstücke, dunkelrote Wände in unterschiedlichen Höhen und niedere Mauern geben dieser modernen Gartengestaltung eine raffinierte kunstvolle Struktur und wirken zudem raumbildend. Verschiedene Naturstein-Arten finden als Plattenbeläge Verwendung und führen die Unterschiede der Gesteinsarten in Haptik und Optik auf unverwechselbare Art und Weise vor Augen. Große Solitärgehölze setzen sich durch ihre besondere Wuchsform selbst in Szene und werden so zum Blickfang mit Charakter. Hohe Mauern aus Naturstein umgeben zusammen mit einer anthrazitfarbenen, leicht wirkenden Holzpergola schützend die Lounge. Das lange Wasserbecken spiegelt die Linearität des Gesamtkonzeptes sowohl auf seiner glatten Oberfläche als auch in der eigens gewählten Form.

Kopfüber ins Garten-Vergnügen

Manchmal steht die Welt auf dem Kopf und das kann zu einem interessanten Perspektivwechsel führen, selbst im Garten. Auf der Präsentationsfläche des Verbandes für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg e.V. (VGL) blicken Solitärgehölze kopfüber auf die Besucher, welche die Baumkronen somit aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachten können. In der Mitte des halbkreisförmigen Bogens aus verschiedenen Gehölzen steht eine beeindruckende mehrstämmige Eibe, die den Infobereich überragt und schon jetzt natürlich kühlenden Schatten für einen wunderschönen Gartensommer verspricht. Heckenelemente aus Kiwi-Pflanzen und Clematis schaffen grüne Nischen und das moderne Gartenhaus beherbergt die komplette Ausstattung für spontane Feste mit Freunden an lauen Sommerabenden. Bepflanzte Hochbeete und Podeste aus unterschiedlichen Materialien, wie Holz, Naturstein und Betonstein, laden zum Sitzen und Genießen der Gartenatmosphäre ein. Den direkten Zugriff auf ihr kreatives Fachwissen gewähren die Garten- und Landschaftsbauunternehmer aus der Region, die zu gestalterischen sowie technischen Fragen Rede und Antwort stehen und beim Erstellen grüner Wunschlisten behilflich sind.

Perfekte Gedankenstütze, inklusive jeder Menge bildreicher Anregungen, sind Broschüren zu den unterschiedlichen Gartenthemen wie Schwimmteiche, Traumgärten, Gartenbeleuchtung und Gartenbewässerung. Ideengeber dieses Ausstellungsbeitrages des VGL ist Landschaftsarchitekt Michael Epple aus Talheim. Bauen werden diesen Garten die Auszubildenden der regionalen Fachbetriebe der Region Stuttgart unter der Bauleitung von Alexander Barner, Firma Baum und Garten aus Nürtingen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: