Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Im Alter von 57 Jahren verstarb Robertin Schröter völlig unerwartet am 29. Juni 2021. Der Geschäftsführer des Fachbetriebs Schröter Garten- und Landschaftsbau im mittelfränkischen Markt Taschendorf hatte sich neben seinen betrieblichen Tätigkeiten insbesondere für die Berufsausbildung von Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtnern verdient gemacht.

Robertin Schröter, hier bei den Nordbayerischen Schulungstagen 2019, verstarb im Alter von 57 Jahren. (Foto: Laura Gaworek, VGL Bayern)

Robertin Schröter war von 2006 bis 2012 stellvertretender Vorsitzender und von 2012 bis 2016 Vorsitzender der Regionalgruppe Mittelfranken im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V. (VGL Bayern). Insbesondere engagierte er sich in zahlreichen, ehrenamtlichen Aufgaben rund um die Ausbildungsqualität angehender Fachkräfte im GaLaBau.  

So war Schröter zuletzt Mitglied im VGL Bayern-Fachgremium Berufsbildung, Vorsitzender des Prüfungsausschusses Bayern Mitte, Juror und Cheflogistiker des Berufswettbewerbs „Bayern Cup“ und vor allem Motor und Veranstalter der Nordbayerischen Schulungstage zur Unterstützung von Auszubildenden in ihrer Prüfungsvorbereitung. Darüber hinaus leitete der GaLaBau-Meister und -Techniker als Co-Moderator zwei Fachforen auf Facebook mit jeweils mehreren Tausend Mitgliedern. 

„Wir trauern um einen großen Streiter für eine gute Ausbildung im GaLaBau. Robertin gelangen mit seiner zupackenden Art viele Verbesserungen in der Aus- und Weiterbildung. Mit seinem unermüdlichen Engagement für die gute Sache war er für viele Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner ein Vorbild. Sein zu früher Tod ist für unseren Verband, dessen Mitglieder und die ganze Branche ein großer Verlust“, äußert sich Patrick Schmidt, stellvertretender VGL Bayern-Verbandsdirektor und Referent für Ausbildung und Nachwuchswerbung, betroffen.

 

Empfohlen für Sie: