Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Kubota hat ein neues European Parts Centre (EUPC) im lothringischen Thionville, unweit der Grenze zu Luxemburg und Deutschland eröffnet, um die europäische Ersatzteilversorgung zu unterstützen. Hiermit setzt Kubota den ersten Schritt einer weltumspannenden Ersatzteilstrategie mit den Vertriebszentren in den Schlüsselregionen Japan, Europa und Nordamerika um.

Außenansicht

Dai Watanabe (Bilder: Kubota)

Das European Parts Centre (EUPC) ist als Ersatzteillager konzipiert und wird mit einer Gesamtfläche von 20.000 m² nicht nur Händler und Distributoren in den europäischen Ländern zügig mit Ersatzteilen versorgen, sondern auch mit Kubota-Partnern in anderen Regionen wie den USA und Japan kooperieren. Das neue Zentrum beschäftigt rund 90 Mitarbeiter und soll die Präsenz Kubotas in Europa weiter festigen.

In seiner Rede zur Einweihungsfeier bedankte sich Pierre Cuny, der Bürgermeister von Thionville, für die 15 Mio. € umfassende Investition von Kubota in den Standort und äußerte Zuversicht für eine positive Weiterentwicklung des Kubota-Geschäfts in Europa.

Dai Watanabe, Direktor und Senior Managing Executive Officer der Kubota Corporation, zufolge wird das neue EUPC in den kommenden Jahren zusätzliche interessante Geschäftschancen für Kubota schaffen: "Kubota verfolgt eine weltumspannende Ersatzteilstrategie mit Vertriebszentren in den Schlüsselregionen Japan, Europa und Nordamerika. Das EUPC verfügt über die notwendige Kapazität, um eine große Vielfalt an Teilen in ausreichender Menge vorzuhalten und so die beste Produktverfügbarkeit in der Branche zu gewährleisten. Als Standort ist Thionville aufgrund seiner Lage im Zentrum des europäischen Marktes prädestiniert dafür, unsere Kunden zeitnah mit Ersatzteilen zu beliefern."

 

Empfohlen für Sie: