Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Fallschutzflächen auf Spielflächen sind immer auch Bestandteil der Freiraumgestaltung. Je nach Lage und Konzeption des Spielplatzes bieten sich unterschiedliche Fallschutzböden an, die sich optisch entweder von den umgebenden Flächen abheben oder sich in diese einfügen. Der Hersteller von Sport- und Fallschutzböden, BSW, hat jetzt sein Bodensystem Playfix entscheidend weiter entwickelt. Playfix ist dafür bekannt, dass es eine Fülle von unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten besitzt.

(Foto: Berleburger)

Die Produktverbesserung, die BSW vorgenommen hat, bezieht sich auf die Materialzusammensetzung und Verlegetechnik. Deshalb lässt sich der Fallschutzbelag jetzt viel schneller installieren als früher, was zu einer erheblichen Preisreduzierung führt. Die neue Materialzusammensetzung erhöht außerdem die Langlebigkeit. Playfix ist nicht nur in gestalterischer, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine Alternative zu Streubelägen wie Sand oder Mulch, da Wartungs- und Reinigungskosten deutlich geringer sind.

Playfix besteht aus einer Elastikschicht aus Gummigranulaten, die mit einer bunten, frei gestaltbaren Nutzschicht aus synthetischem Gummi versehen ist. Es entsteht eine fugenlose, geschlossene, aber wasserdurchlässige Oberfläche. Playfix eignet sich nicht nur als Fallschutzboden, sondern auch als Belag für Gehwege und Plätze, als Boden für Kleinspielfelder und als Umrandung von Schwimmbecken. Damit ist es möglich, gestalterisch zusammenhängende Flächen zu erzeugen, die unterschiedliche Funktionen erfüllen.Da der Boden fugenlos bis zu Neigungswinkeln von 45 Grad verlegt werden kann, eignet er sich hervorragend zur Erzeugung barrierefreier Flächen. Playfix lässt sich außerdem leicht nachträglich installieren, wenn Spielgeräte, Bänke, Poller usw. bereits aufgestellt sind. Playfix kann auf gebundene und ungebundene Tragschichten verlegt werden. Bereiche unter Spielgeräten erfüllen die Anforderungen der Norm EN 1177, die die Fallschutzfunktion eines Bodens definiert.

Aus insgesamt 25 Farben können mehrfarbige gesprenkelte Mustergemischt werden, oder es werden einfarbige Flächen geschaffen. BSW kann Areale mit verschiedenen Farben gliedern und figürliche Motive oder Linien und Muster herstellen. Der Kunde bestimmt die Farben selbst, wozu BSW grafische und fotografische Simulationen herstellt und eine Auswahl an bunten Figuren und Mustern anbietet, die auf der Internetseite der Firma zu sehen sind. Da auch die Kalkulationsgrundlagen vereinfacht wurden, erfolgt die Angebotserstellung innerhalb kurzer Zeit.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BSW - Berleburger Schaumstoffwerk GmbH

Am Hilgenacker 24
57319 Bad Berleburg
Deutschland

Tel.: +49(0)27518030
Fax: +49(0)2751803109

Email:
Web: http://www.berleburger.com/de/

Empfohlen für Sie: