Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit einer großen Feier und über 120 geladenen Gästen aus Hessen und Baden-Württemberg hat die Firma Hach Gartengestaltung Landschaftsbau Ende Oktober ihr 50. Betriebsjubiläum begangen. Was als Blumen-, Obst- und Gemüsegeschäft am 28. Oktober 1959 von Karl Hach und seiner Frau Herta eröffnet wurde, ist in Südhessen seit einigen Jahrzehnten ein anerkannter Fachbetrieb für Garten- und Landschaftsbau, der Spuren in vielen Hausgärten und im öffentlichen Raum hinterlassen hat.

50 Jahre „Hach Gartengestaltung Landschaftsbau“: Ein besonderer Anlass zum Feiern. Im Bild von links nach rechts: Vierburgenkönigin Sandra, der Vorsitzende des Gewerbevereins Siegfried Beisel, die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Hinz, Stefan und Christine Hach, Herta und Karl Hach sowie Klaus Thieme von der Sparkasse Starkenburg. (Foto: Hach Gartengestaltung Landschaftsbau)

"Wir freuen uns, dass ein Betrieb des Fachverbands GaLaBau Hessen-Thüringen über so viel Jahre hinweg für hohe Qualität und Kompetenz sowie einer großen Treue zum Fachverband steht", sagte Eiko Leitsch, FGL-Präsident, der es sich nicht nehmen ließ, als einer der ersten Gratulanten nach Neckarsteinach in den südlichsten Zipfel Hessens zu fahren. Dort überreichte er dem heutigen Firmeninhaber Stefan Hach eine Urkunde samt Präsent des Fachverbands. Zeitgleich zu dem Betriebsjubiläum jährt sich auch die Mitgliedschaft der Firma im FGL Hessen-Thüringen zum 40. Mal.

Für Stefan Hach war dieser Tag ein ganz besonderer. Schließlich kamen zahlreiche Weggefährten, Mitarbeiter, Kollegen und Auftraggeber aus der Region Rhein-Neckar zum Gratulieren - darunter auch Landrat Matthias Wilkes sowie der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister. Ein Gast, der viele Blicke auf sich zog und zum beliebten Fotomotiv avancierte, war ein dunkelblaues Mercedes Benz 300 S Cabriolet aus dem benachbarten Museum in Sinsheim. "Das Fahrzeug trägt als Erstzulassung genau den Tag der Firmengründung 1959 und ist heute genauso aktiv wie unsere Firma, die im Laufe der 50 Jahre hochgerechnet 3,5 Millionen Pflanzen gesetzt hat", so Stefan Hach. Schon ein Jahr nach der Gründung des Betriebs erweiterte Karl Hach seine Firma um die beiden Bereiche 'Garten- und Landschaftsbau’ sowie um Grabpflege und -gestaltung. Ab Mitte der 80er Jahre konzentrierte sich das Unternehmen auf diese gestalterischen Bereiche. Veränderungen gab es in der Zeit dafür räumlich: 1985 erwarb Hach Senior im Gewerbegebiet Hofgut ein Grundstück und zog mit Geräten, Fahrzeugen und seinem Personal in eine neue Betriebsstätte.

1999 wurde das Gelände nicht nur durch einen weiteren Grundstückskauf durch Sohn Stefan mit seiner Frau Christine erweitert. Es gab auch nach 12 Jahren gemeinsamer Betriebsführung die Übergabe des Betriebs in eine zweite Generation: Es folgte die Erweiterung des Unternehmens wurde durch den Zukauf von Gelände, die Errichtung einer Fahrzeughalle sowie Sozialräumen und einem Bürogebäude. Bis heute hat Stefan Hach, der seine Meisterprüfung in Heidelberg ablegte, die Firma auf ein Dreifaches vergrößert.

Aktuell werden mit 16 gut ausgebildeten Mitarbeitern sowie mit drei Azubis alle Bereiche des Garten- und Landschaftsbaus ausgeführt. Der Schwerpunkt liegt im Privatgarten und bei öffentlichen Aufträgen wie Spielplätzen, Außenanlagen bei öffentlichen Gebäuden, Straßenbegleitmaßnahmen und gewerblichen Auftraggebern. Mit circa drei bis vier Auszubildenden jährlich zählt das Unternehmen als anerkannt guter Ausbildungsbetrieb in der Umgebung.

Von: 

 

Empfohlen für Sie: