Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Umweltpakt regional setzt in Bayern eine Erfolgsgeschichte fort. Seit 1995 steht der Umweltpakt für ökologisches Wirtschaften. Nun soll die Idee in den Regionen noch stärker verankert werden. Unterfranken ist bereits heute besonders umweltfreundlich: Aktuell sind dort rund 331 Unternehmen mit über 52.000 Beschäftigten Mitglied im Umweltpakt.

Geschäftsführer Tilo Eichinger mit der Urkunde des „Umweltpakt regional“. (Foto: eibe Produktion + Vertrieb GmbH & Co. KG)

Im Rahmen eines Festaktes startete der Minister den "Umweltpakt regional" am 29. Juli 2011 in Unterfranken. Dr. Markus Söder, Umweltminister, ernannte sechs Persönlichkeiten der Wirtschaft zu Umweltpakt-Botschaftern in Unterfranken. Sie werben für die Idee des Umweltpakts. Zudem zeichnete er 24 Mitglieder des Umweltpakts aus Unterfranken im Rahmen eines Festaktes für ihr langjähriges Engagement aus. Unter ihnen war auch Tilo Eichinger, Geschäftsführer der eibe Produktion + Vertrieb GmbH & Co. KG in Röttingen.

Die Firma eibe, einer der führenden Hersteller von hochwertigen Kindergarteneinrichtungen, Sportartikeln und Kinderspielgeräten weltweit, zählt seit 1998 als Mitglied des Umweltpakts. Die Zielgruppen von eibe sind Bildungseinrichtungen, Öffentliche Spielplätze und Freizeiteinrichtungen.

eibe leistet als Komplettanbieter alles aus einer Hand: das Unternehmen entwickelt, berät, plant, produziert, liefert, montiert und bietet Kunden und Partnern lebenslangen Service.

Als richtungsweisend für die Nachhaltigkeit bei der Firma eibe ist zum Beispiel das Heizen mit Holz. Der Anteil an erneuerbaren Energien beträgt bei eibe 96% für Heizung und Brennstoffe und 26% für Strom.(EE-Anteil). Daher ist es nur Logisch, dass eibe in einen neuen Elektrostapler, welcher komplett ohne fossile Brennstoffe auskommt investiert hat. Der neue Elektrostapler ist mitarbeiterfreundlich, da schadstoffarm, bietet einen Lärmschutz sowohl für die Mitarbeiter in den Hallen als auch für die Anwohner und trägt zur CO2-Einsparung bei.

Durch die Investition in drei neue LKW mit besonders aerodynamischer Silhouette geht eibe einen weiteren Schritt in Richtung CO2-Veringerung und bieten trotzdem ein sehr großes Ladevolumen von 20 cbm. Diese, im Windkanal optimierten, Fahrzeuge helfen unseren Mitarbeitern zukünftig bei der Lieferung und Montage von Spielplätzen und Inneneinrichtung.

Somit ist klar, dass eibe zurecht eines der ausgezeichneten Unternehmen in Bayern ist.

 

Empfohlen für Sie: