Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Gartenbau-Berufsgenossenschaft feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Der soll u. a. mit einer Ausstellung über die Präventionsarbeit des berufsständischen Unfallversicherungsträgers in der Hauptverwaltung in Kassel begangen werden.

100 Jahre Gartenbau-Berufsgenossenschaft

Ausgestellt werden auch Unterlagen aus den Gründerjahren der BG, z. B. die erste Unfallrentenakte aus 1913, die tatsächlich einen Jagdunfall zum Gegenstand hat. Aus heutiger Sicht kaum vorstellbar, was sich am 4. Oktober 1913 um 17.30 Uhr auf dem Friedhof in Grevenbroich ereignete: Zwei Tage vor seinem 24. Geburtstag ging der Gärtnergeselle Heinrich Krieger dort seiner Arbeit nach. Als er aus dem Friedhofsgebäude trat, um an seine Arbeitsstelle zu gehen, hörte er zwei Schüsse. Im selben Moment wurde er von einer Schrotkugel am rechten Auge getroffen. Was war geschehen? Kommerzienrat Erckens, ein Fabrikant aus der Gemeinde, war nahe dem Friedhof auf der Jagd. Bei einem Schuss auf ein Kaninchen hatte ein Querschläger das Auge des Gärtners getroffen. Das Auge musste noch am gleichen Tag im Krankenhaus entfernt werden. Die erste Verletztenrente, die die Gartenbau-Berufsgenossenschaft daraufhin zahlte, betrug 18,75 Mark im Monat.

Auf Gärtner wird heute zum Glück nicht mehr geschossen. Augenverletzungen erleiden die Versicherten im Gartenbau gleichwohl noch. Heute wäre bei einer ähnlichen Verletzung und gleichen Einkommensverhältnissen eine Monatsrente von 262,50 Euro fällig. Nicht viel; daher ist es besser, die Gesundheit und das Augenlicht durch entsprechende Präventionsmaßnahmen zu bewahren.

"Prävention gestern, heute und morgen" ist somit auch das große Thema der Ausstellung, die vom 20. Juni bis Mitte Oktober 2012 im Haus der Sozialversicherungsträger für den Gartenbau in Kassel zu sehen sein wird und in der - neben historischen Begebenheiten aus dem Unfallgeschehen - hauptsächlich Präventionsthemen dargestellt werden sollen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Sozialversicherung für den Gartenbau

Frankfurter Straße 126
34121 Kassel
Deutschland

Tel.: +49 (0)561/928-0
Fax: +49 (0)561/928-2486

Email:
Web: http://www.lsv.de/gartenbau/

Empfohlen für Sie: