Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Eine solide Ausbildung ist die Grundlage für jeden beruflichen Werdegang. Häufig reicht sie alleine jedoch nicht aus, um wachsenden Ansprüchen auf Dauer gerecht zu werden. Neues lernen, die eigenen Fähigkeiten ausbauen - das sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft in der Berufswelt.

Es muss ja nicht gleich der große Sprung nach oben auf der Karriereleiter sein. Durch stetes Lernen aber erhöht jeder für sich die Chancen auf einen besseren und sicheren Arbeitsplatz.

Doch Wissen und berufliche Qualifizierung gibt es nicht zum Nulltarif. Um hier die Chancen für alle, die am Wissen teilhaben möchten, zu erhöhen, gibt es von öffentlicher Seite eine Vielzahl finanzieller Fördermöglichkeiten, wie beispielsweise die Bildungsprämie. In den Genuss dieser Weiterbildungshilfe können Erwerbstätige und Selbstständige kommen, die ein gewisses Einkommen nicht überschreiten. Die Weiterbildung muss für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sein, wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln und Kompetenzen erweitern. Der Zuschuss beträgt maximal 500,00 Euro.

Die Arbeitsagentur fragen

Die Agentur für Arbeit vergibt für Arbeitsuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte einen Bildungsgutschein und übernimmt damit die Kosten für eine Qualifizierung oder Umschulung. Darüber hinaus unterstützt sie Qualifizierungsmaßnahmen mit dem Programm WeGebAU. Dieses Programm ist speziell gedacht für ältere Beschäftigte, Ungelernte und "Quereinsteiger". Je nach Situation decken die Zuschüsse aus diesem Programm bis zu hundert Prozent der Weiterbildungskosten ab.

WeGebAU eröffnet gerade kleineren und mittleren Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten gute Möglichkeiten, ihre Mitarbeiter weiterbilden zu lassen. Besonders interessant ist es, weil auch die durch die Weiterbildung verursachten Ausfallzeiten im Betrieb bis zu 100 Prozent bezuschusst werden können.

Vielseitige Förderlandschaft

Da Aus- und Weiterbildung im föderalistischen Deutschland Ländersache ist, gibt es in jedem Bundesland darüber hinaus weitere, spezielle Fördermaßnahmen wie z.B. den Bildungsscheck NRW. Welche Seminar- und Weiterbildungsangebote mit welcher finanziellen Förderung finanziell unterstützt werden, erfahren Sie bei der Bundesagentur für Arbeit oder bei den zuständigen DEULA Bildungszentren. Die können auch über länderspezifische Fördermaßnahmen informieren.

Die Schwerpunkte der DEULA Bildungsangebote liegen in den Bereichen GaLaBau, Landwirtschaft, Gartenbau, Land- und Baumaschinentechnik, Kommunaltechnik, Schweißtechnik, Lagerlogistik und Fahrschule. Es empfiehlt sich, sich sehr frühzeitig um entsprechende Angebote zu kümmern, da die Beantragung von Fördermaßnahmen zum Teil festen Antragsfristen unterliegt. Auch hier helfen die Experten der DEULA Bildungszentren weiter und stehen Interessierten beratend zur Seite.

 

Empfohlen für Sie: