Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das erfolgreiche Projekt: Studenten planen - Auszubildende bauen kleine Gärten, jährt sich in diesem Jahr zum zwölften Mal. Vom 16. Mai bis zum 19. Oktober erleben die Besucher der Insel Mainau in den sogenannten Saisonalen Gärten fünf preisgekrönte Interpretationen von Studenten zum Thema „Verweilen & Ausblicken“. Umgesetzt und gebaut wurden diese Entwürfe von Auszubildenden des Garten- und Landschaftsbaus.

Studenten und Auszubildenden im Siegergarten „Von der Natur gezeichnet“ (Foto: Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.)

Im Oktober 2013 trafen sich 13 Studentinnen und Studenten der Landschaftsarchitektur der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen mit zwölf Studentinnen der Architektur der Hochschule für Technik Wirtschaft und Gestaltung Konstanz auf der Insel Mainau zum Wettbewerb „Saisonale Gärten 2014“. Zu Beginn des zweitägigen Wettbewerbs wurden Teams mit Studenten beider Hochschulen gebildet. Die so aufgestellten zwölf Teams arbeiteten je einen Entwurf aus und präsentierten ihn am Nachmittag des zweiten Wettbewerbstages der siebenköpfigen Jury. In dieser waren die Professoren der Hochschulen, Bettina Gräfin Bernadotte, Gartendirektor Markus Zeiler, der Leiter der Gartenplanung Matthias Wagner, Ingo Schwehr als Vertretung des Verbandes für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg e.V. und Herbert Dreiseitl vom Atelier Dreiseitl vertreten. Aus allen vorgestellten Arbeiten prämierte die Jury die fünf besten Entwürfe.

Mitte Februar 2014 setzten dann 32 Auszubildende des Garten- und Landschaftsbaus aus Betrieben des Verbands für den Garten- und Landschaftsbau Baden-Württemberg e.V. (VGL), gemeinsam mit den Studenten die Entwurfsideen um. Für die jungen Leute war dieser zweieinhalbwöchigen Workshop eine neue Erfahrung. Hoch motiviert, eigenverantwortlich und selbständig haben die angehenden Planer und Landschaftsgärtner die kleinen aber spannenden Baustellen gemeistert. „Wir unterstützen dieses Projekt seit Jahren mit großer Überzeugung und viel Begeisterung“, so Ingo Schwehr stellvertretender Regionalvorsitzender der Region Hochrhein-Bodensee im VGL Baden-Württemberg, der auch in diesem Jahr das Projekt betreut hat. „Der Bau der Saisonalen Gärten hat in unserer Region bereits Tradition und ist für die Auszubildenden, die dabei sein dürfen, eine Anerkennung und Motivation. Jeder möchte einmal dabei sein und seine saisonalen Gärten bauen. Die positiven Rückmeldungen der jungen Leute und ihre Leistungen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Als Siegerteam des Wettbewerbs gingen Lisa Henicz und Melanie Vesel mit Ihrem Entwurf „Von der Natur gezeichnet“ hervor. Sie entwarfen einen Garten wie eine Galerie. Unterschiedliche Bilderrahmen an mannshohen Wänden lenken die Blicke der Besucher auf die dahinter liegende Pflanzung, die je nach Galeriewand ganz verschieden gestaltet ist.

Den zweiten Platz belegte der Entwurf „Komm rein - Wenn Du dich traust?“ von Silvia Mozer, Tobias Platz und David Zimmerling. Einem tropischen Dschungel gleich empfängt ihr Garten den Besucher neben einer üppigen Bepflanzung mit Nebel und rauschenden Wassergeräuschen. Wer sich in den Garten hineintraut, wird eine wahre Überraschung vorfinden.

Mit dem Entwurf „Garten der Worte“ belegten Sarah Rudershausen und Friederike Staib Platz 3. Trotz des Titels erschaffen die Entwerferinnen einen stillen und fast philosophischen Ort. Zitate, die den Besucher zum Nachdenken anregen sind in großen Lettern auf transparente Plexiglaswände aufgedruckt und bilden zusammen mit dem durchscheinenden Licht spannende Objekte.

Als Ankäufe prämierte die Jury die Entwürfe „Alles im Rahmen“ und „Welten“. Der Entwurf „Alles im Rahmen“ von Birte Lebzien und Theresa Schuster lädt den Besucher in einen sehr verspielten Garten mit leuchtend roten Rahmen ein. In unterschiedlichsten Größen sind diese so angeordnet, dass dem Besucher immer neue Ausblicke und kleinste Details gezeigt werden.

Julian Kurz und Lena Weiss laden in ihren Garten „Welten“ ein. Sie schaffen neben einer ersten Ebene aus einer hügelig modellierten Landschaft eine zweite, darüber liegende. Diese erreicht der Besucher nur, wenn er einen im Garten integrierten Hochsitz erklimmt und seinen Kopf durch ein über den gesamten Garten gespanntes Netz reckt. Welche neuen Ausblicke bieten sich hier?

Auszubildende folgender Garten- und Landschaftsbaubetriebe haben die Saisonalen Gärten 2014 auf der Insel Mainau gebaut.

  • Ingo Schwehr - Garten- und Landschaftsbau, Engen
  • Paul Saum - Garten- und Landschaftsbau, Hohenfels
  • Kappler - Garten- und Landschaftsbau, Wangen i. Allgäu
  • Gartenforum - Dipl.- Ing. (FH) Eva Eisenbarth, Konstanz
  • Garten- und Landschaftsbau - Feng Shui, Geomantie und Bioenergie, Leutkirch-Reichenhofen
  • GRIMM - garten gestalten, Hilzingen
  • R. Denzel - Garten- u. Landschaftsbau GmbH, Singen
  • K. + I. Ritzmann oHG - Garten- und Landschaftsbau, Klettgau
  • David Hoffmeier - Garten und Landschaft, Hilzingen
  • Haas GmbH & Co. KG - für den Garten- und Landschaftsbau, Wangen i. Allgäu
  • Matthias Widenhorn - Gärten am See, Sipplingen
 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: