Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Über 2,3 Mio. Besucher lockte die Bundesgartenschau Heilbronn (BUGA) vom 17. April bis zum 6. Oktober 2019 an. Ein Highlight waren die sechs Regionengärten der Landschaftsgärtner, die in die 8.000 m2 große Gesamtanlage, die sogenannten „GARTENWELTEN“ des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg (VGL BW) eingebettet waren.

v.l.n.r. Reiner Bierig (GF VGL BW), Thomas Strobl (stellv. Ministerpräsident und Innenminister), Friedlinde Gurr-Hirsch (Staatssekretärin), Hanspeter Faas (GF BUGA HN), Harry Mergel (Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn) und Christoph Walker (Vorstand VGL BW) kurz vor der Gewinnspielauslosung

Der Besucherliebling auf der BUGA Heilbronn war der Regionengarten Franken – große Freude bei den Beteiligten (Fotos: VGL BW)

Für Fragen rund um den eigenen Garten gab es im „Haus der Landschaft“ immer die passende Antwort sowie zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Grün. Hier konnten die Besucher außerdem am Preisausschreiben „Wählen Sie Ihren schönsten Garten“ teilnehmen und etwa 10.000 Gartenbegeisterte beteiligten sich an dem Gewinnspiel.

Zur Abschlussveranstaltung am 6. Oktober 2019 zogen der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn Harry Mergel und Christoph Walker, Vorstand im VGL BW, die zehn Preisträger.

Christoph Walker verkündete zudem die drei Gewinnergärten. „Die Besucher hatten die Qual der Wahl“, sagte Walker. „Alle sechs Regionengärten liegen mit ihren Stimmen sehr knapp beieinander.“ Der Regionengarten Franken, die Region, die auch Gastgeber der BUGA Heilbronn war, wurde auf den ersten Platz gewählt. Auf den zweiten Platz schaffte es der Regionengarten Bodensee-Oberschwaben, der gleichzeitig Lust auf die Landesgartenschau Überlingen 2020 wecken sollte. Der dritte Platz ging an den Regionengarten Unterer Neckar, die Region, die schon für die BUGA Mannheim 2023 in den Startlöchern steht.

Christoph Walker zieht eine rundum zufriedene Bilanz: „Fantastisch war die positive Stimmung in Heilbronn, und das haben auch alle Beteiligten der „GARTENWELTEN“, ob Landschaftsgärtner, Sponsoren oder Partner, gespürt.“

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die „GARTENWELTEN“ der Landschaftsgärtner bei den Fernsehsendern als perfekte Kulisse für Aufzeichnungen. „Da ist sehr viel passiert und unsere Gärten waren immer äußerst gefragt. Das war eine klasse Werbung für die Bundesgartenschau und für unseren Berufsstand“, ist sich Waldemar Stahl, Regionalvorsitzender Franken und maßgeblich am Gewinnergarten beteiligt, sicher. „Außerdem waren unsere gärtnerischen Beiträge vielfach Aufhänger für Veröffentlichungen in der Fach- und Regionalpresse.“

Die Landschaftsgärtner nutzten ihren Ausstellungsbereich auch konsequent als Plattform für Aktionen rund um das Thema „Berufsausbildung“. Bereits am Eröffnungstag wetteiferten in deren unmittelbarer Nähe die sechs besten Landschaftsgärtnerteams aus Baden-Württemberg um den baden-württembergischen Meistertitel. Den ersten Platz konnte sich das Team Hannes Mattenklott und Simon Hummel vom Ausbildungsbetrieb TEAM GRÜN Furtner-Althaus aus Elzach im Schwarzwald sichern. Die beiden holten sich bei der Deutschen Meisterschaft im September 2019, die ebenfalls auf der BUGA stattfand, den Meistertitel.

Bei insgesamt 65 Veranstaltungen im „Bunten Klassenzimmer“ konnten Kinder und Jugendliche Einblicke in einige Arbeitsgebiete des Garten- und Landschaftsbaus gewinnen. Bei der „Outdoor-Mathematik“ durften sie beispielsweise den Satz des Pythagoras beim Abstecken eines Sitzelementes praktisch anwenden. Beim „Traumgarten in der Kiste“ war Kreativität gefragt: Die Kinder setzten mit Begeisterung ihre individuellen Ideen um und bauten mit den verschiedensten Pflanzen- und Steinmaterialien „ihren“ Garten im Miniaturformat, den sie dann mit nach Hause nehmen durften. Beim Thema „Wie locken wir Biene und Co in unsere Gärten?“ erfuhren die Schüler*innen auch praktisch durch den Bau kleiner Nisthilfen und die Auswahl von Samen für Saatbomben, welche Blüten und Nistmöglichkeiten für verschiedenen Wildbienen und Hummeln besonders geeignet sind. Knobeln und genaues Hinschauen war angesagt bei der „Park-Rallye: Die BUGA als Abenteuer“. Ausgerüstet mit Plan und Fragebogen konnten die Kinder verschiedene Bereiche der BUGA erkunden und dabei auch entdecken, was Landschaftsgärtner*innen auf der BUGA gebaut haben.

Fazit:

Christoph Walker lobte abschließend das hohe Niveau des landschaftsgärtnerischen Beitrags: „Viele Mitgliedsunternehmen haben sich mit Herz und Leidenschaft in Heilbronn engagiert und zahlreiche Partner und Sponsoren uns bei diesem eindrucksvollen Beitrag hervorragend unterstützt. Herzlichen Dank!“

Der durchweg positive Rückblick auf die Bundesgartenschau Heilbronn motiviert für Landesgartenschau Überlingen 2020: Neben acht Villengärten werden auch vier Schwimmende Gärten zu sehen sein und es sind bereits heute zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen geplant. Die Eröffnung der Landesgartenschau Überlingen findet am 23. April 2020 statt.

 

Empfohlen für Sie: