Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die beiden Partner übertragen ihre gemeinsame Erfahrung in wasserspeichernden Schaumstofflösungen für innovative Dachbegrünungssysteme auf weitere Anwendungsfelder. Einen aktiven Beitrag zum Umgang mit dem Lebenselixier Wasser durch ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösungen zu leisten, ist das übergeordnete Ziel der Zusammenarbeit.

FoamPartner und VIRIdiVITA erweitern ihre strategische Kooperation zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung wasserspeichernder Systeme auf der Basis von PUR-Spezialschaumstoffen für eine klimawirksame Gebäude- und Landschaftsgestaltung. (Bild: FoamPartner)

FoamPartner und VIRIdiVITA haben beschlossen, ihre im Jahr 2013 begründete Kooperation in der Forschung, Entwicklung und Vermarktung wasserspeichernder Polyurethanschaumstoffe als Bepflanzungsgrundlage für Begrünungssysteme zu erweitern. Nach dem erfolgreichen Einsatz der Technologie im Bereich klimawirksamer Dachbegrünungen bzw. Dachbelebungen wurde bereits im Februar 2020 eine strategische Partnerschaft vereinbart, um das Prinzip der Wasserrückhaltung mit Schaumstoffsubstraten auch in anderen Einsatzbereichen, wie z.B. im Garten- und Golfplatzbau und für Innenraumbegrünungen, zu nutzen.

„In der gezielten Gebäudebegrünung liegt ein enormes Potenzial zur Verbesserung des Stadt- und Innenraumklimas“, sagt Guido Schmitt, Head of Marketing & Sales Specialties EMEA bei FoamPartner. „Die Rückhaltung von Regenwasser entlastet die Kanalisation und gleicht Wasserspitzen aus. Mit Pflanzen belebte Dächer und Fassaden verbessern Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit in dicht besiedelten Lebensräumen. Gleichzeitig reduzieren sie den Energie- und Kostenaufwand für Heizung und Klimatisierung und verbessern so die CO2-Bilanz. Außerdem geben sie heimischer Flora und Fauna einen neuen Lebensraum und tragen damit wesentlich zur Erhöhung der Biodiversität bei. Das Wohlbefinden der Bewohner steigt.“

Neben der Dachbelebung forcieren die Partner jetzt weitere Anwendungsfelder für schaumstoffbasierte Wasserspeichermatten als Vegetationsgrundlage:

  • Innenraumbegrünung mittels vertikal bepflanzter Wände durch modulare Systeme mit grünen Raumbildungselementen – ganz ohne Erde!
  • Wasserrückhalt und Abflussverhinderung im Untergrund grosser Grünflächen, z.B. Golfplätze, Fussballplätze, Park- und Gartenanlagen, etc.
  • Vertikal begrünte Fassaden- und Lärmschutzwände
  • Kontrollierte Wasseraufnahme und -abgabe für Zierpflanzen im Innenbereich und auf Balkonen sowie in Terrarien und Paludarien (wasserreiche tropische Vivarien)

„Dafür haben wir gemeinsam mit VIRIdiVITA eine umfangreiche Palette von Spezialschaumstoffen entwickelt, die miteinander kombiniert und für den Einsatz als Wasserspeichermatten zugeschnitten werden“, so Schmitt weiter. Als wasserspeichernde Retentionsschicht dienen Schaumstoffe aus der HyPore-Produktfamilie, während Filterschäume aus der TCL-Produktfamilie die Drainageschicht bilden.

Synergistische Kernkompetenzen

Die Kooperationspartner verfügen über weitreichende Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung wasserspeichernder Systeme. VIRIdiVITA definiert die spezifischen Anforderungen für die jeweiligen Begrünungsanwendungen. FoamPartner bringt seine Expertise in maßgeschneiderten PUR-Schaumstofflösungen ein. Vermarktet werden die Systeme von VIRIdiVITA. Kunden werden bei der praxisnahen Planung und Realisierung ganzheitlicher Konzepte umfassend beraten und unterstützt.

„Bei unseren Systemlösungen geht es im Wesentlichen darum, für den jeweiligen Standort mit dessen Bedürfnisse und Anforderungen die optimale Lösung zu bringen. Wasser aufzunehmen und zeitverzögert wieder abzugeben, sei es durch Verdunstung oder durch die Saugwirkung der Pflanzenwurzeln, stellt auf dem Dach eine hohe Anforderung dar. Im Innenbereich ist es vielmehr das Substrat ohne Erde, um Geruchsemissionen und Übersalzung vorzubeugen“, erläutert Urs Sutter, Gründer und Entwickler von VIRIdiVITA. „Dabei besteht die Herausforderung zum einen im richtigen Systemaufbau für den jeweiligen Einsatzbereich, zum anderen in der optimalen Balance zwischen Porenstruktur und Wasserrückhaltevermögen. Hier verbinden sich unsere Vision von ökologischer Lebensraumgestaltung und unser Verständnis für natürliche Abläufe auf synergistische Weise mit der langjährigen Kernkompetenz von FoamPartner in perfekt angepassten Schaumrezepturen und Schäumprozessen.“

Neben grundlegenden physikalischen Eigenschaften der VIRIdiVITA Wasserspeichermatten – wie Dichte und Materialstärke, Elastizität, mechanische Belastbarkeit und Witterungsbeständigkeit – galt es vor allem, die Porengeometrie der Schaumstoffe so zu gestalten, dass sie von der Porendicke her den Pflanzen genug Platz lässt, um den Schaumstoff zu durchwurzeln, aber auch ein ausgewogenes Luft/Wasser-Verhältnis zu gewährleisten, um Fäulnisbildung zu verhindern. Gleichzeitig müssen die Poren das Wasser gleichmäßig über die Schaumstoffdicke verteilt zurückhalten, speichern und wieder abgeben – also nicht einfach nach unten durchlassen. In diesem Zusammenhang spielen die Wasserbindungskräfte der Poren eine große Rolle. So haben kleinere Poren beispielsweise eine höhere Wasseradhäsion. Darüber hinaus enthalten die Systeme gleichmäßig in die Schaumstoffmatrix eingearbeitete Feststoffadditive mit zusätzlich wasserabsorbierender und wachstumsfördernder Wirkung.

Die in den VIRIdiVITA Wasserspeichersystemen eingesetzten HyPore und TCL Schaumstoffe von FoamPartner zeichnen sich gegenüber Vlies-, Mineral- oder Steinwollestrukturen und anderen Speicherlösungen mit Retentionsplatten nicht nur durch ihre einfache Handhabung aus. Sie vereinen auch eine überlegene Wasseraufnahmekapazität mit guter Drainagefähigkeit für überschüssiges Wasser bei gleichzeitiger Filtration von Verunreinigungen.

 

Durch ihre einzigartige Struktur ähneln Schaumstoffe dem natürlichen Boden und stellen somit ein ideales Substrat für die Pflanzen dar, während andere Materialien wie Vliese mit der Zeit zur Verdichtung neigen. Darüber hinaus minimieren sie die erforderliche Materialeinsatzstärke, was gewichtsparende Leichtbaulösungen ermöglicht, und bieten dennoch ausreichend Elastizität, um sich nach mechanischer Belastung (Betreten) schnell wieder in den ursprünglichen Zustand zurückzustellen. Mit einer Haltbarkeit von bis zu 30 Jahren liegen sie ebenfalls an vorderster Stelle. Am Ende ihrer Nutzdauer lassen sie sich problemlos entsorgen und werden der thermischen Verwertung zugeführt und liefern somit wertvolle Fernwärme.

Weitere Informationen zu Begrünungssystemen auf der Basis von Polyurethan- Spezialschaumstoffen: siehe Links

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

FoamPartner

Oberwolfhauserstrasse 9
8633 Wolfhausen
Schweiz

Tel.: +41 55 253 63 63
Fax:

Email:
Web: http://www.foampartner.com

Empfohlen für Sie: