Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 11. November soll das 12. IVG Forum Gartenmarkt im Maritim Hotel in Düsseldorf stattfinden. Unter dem Motto „Perspektiven Post Covid – die Themen nach der Pandemie“ lädt der Industrieverband Garten (IVG) e.V. wieder Gäste aus Industrie, Handel und Medien ein, um mit einem spannenden Vortragsprogramm Themen der Grünen Branche in den Fokus zu rücken und wichtige Denkanstöße zu den neuesten Entwicklungen zu geben. Teilnehmer, die sich jetzt anmelden, können noch von dem günstigen Frühbucherrabatt profitieren..

Raul Krauthausen (© Esra Rotthoff)

„In diesem Jahr beleuchten wir in unserer Veranstaltung verschiedene Aspekte, die die Corona-Krise geprägt haben, wie zum Beispiel Handel, Konsumverhalten oder den Stellenwert des Gartens“, so Anna Hackstein, Geschäftsführerin des IVG. „Auf der anderen Seite setzen wir uns mit Themen auseinander, die durch die Krise in den Hintergrund geraten sind, wie zum Beispiel Klimaschutz, Green Deal oder behindertengerechte Arbeit.“

Dazu hat der IVG wieder hochkarätige Referenten eingeladen, die ein interessantes Vortragsprogramm versprechen. So wird beispielsweise Raul Krauthausen, Inklusions-Aktivist und Blogger, pointiert von seinen Erlebnissen als Mensch mit einer Behinderung und von seinen Aktionen zur Inklusion berichten. Mit viel Humor will er dafür sensibilisieren, für die Rechte behinderter Menschen in der Gesellschaft zu kämpfen. Das gesamte Programm finden Sie online (siehe Link). 

Frühbucherrabatt von 20 Prozent

Wer sich jetzt noch bis zum 7. Juli 2021 ebenfalls online registriert, erhält einen Frühbucherrabatt in Höhe von 20 Prozent. Am Vorabend, dem 10. November, treffen sich Handel und Industrie im Maritim Hotel zu einem Get-Together. Die Teilnahme daran ist in der Kongressgebühr enthalten. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verband deutscher Garten-Center (VDG), dem Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) und dem Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) im Zentralverband Gartenbau statt. Da es aufgrund der Corona-Pandemie nicht abzusehen ist, ob die Veranstaltung physisch stattfinden kann, behält es sich der IVG vor, sie in den digitalen Raum zu verlegen. Über eine Änderung wird der Verband rechtzeitig informieren.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: