Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Brandenburg ist grün – Brandenburg ist blau – Brandenburg ist vielfältig: Der Schutz der Ressource Wasser und die Förderung der Artenvielfalt sind für das Land daher wichtige Ziele. Hohes Potential zur Umsetzung geeigneter Maßnahmen bieten gärtnerisch gestaltete Anlagen. Hier, in öffentlichen Grünanlagen als auch privaten Gärten, ist die Förderung der Biodiversität in Flora und Fauna sowie die Integration von Konzepten zur nachhaltigen Wasserbewirtschaftung am besten möglich.

Gruppenfoto der Sieger des Wettbewerbs mit dem brandenburgischen Umweltminister Axel Vogel im Vordergrund vor dem Schloss Blankensee (© Thomas Uhlemann).

Doch wie genau können diese Maßnahmen aussehen?

Mit dieser Frage war der Wettbewerb „Gärten im Land Brandenburg 2023“ im Frühling vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V unter der Schirmherrschaft des Ministers für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, Herrn Axel Vogel, erneut ausgerufen worden.

Mitte August hatte sich die Jury für die Sieger entschieden und zum 12.10.2023 waren alle Teilnehmer zur Siegerehrung zum Schloss Blankensee eingeladen – bot das historisch geprägte Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert im Herzen Brandenburgs doch den idealen Ort für die feierliche Preisverleihung.
Vier Projekte können sich zum schönsten Grün im Land Brandenburg 2023 zählen. Der Brandenburger Umweltminister Axel Vogel überreichte die Auszeichnung in Form einer Urkunde, einer Medaille und einer Siegerprämie von 1.000 € an die Gewinner.

Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel: „Der Wettbewerb ‚Gärten im Land Brandenburg‘ konnte auch dank der Unterstützung mit 20.000 Euro Lottomittel in diesem Jahr erneut ausgetragen werden. Er ist Werbung für den Berufsstand des Garten- und Landschaftsbaus und zeigt innovative Lösungen für Grünanlagen in Zeiten von Klimaveränderung und Artenschwund auf. Wir müssen unser Wasser klug nutzen und sorgsam damit umgehen. Ein zentraler Aspekt des diesjährigen Wettbewerbs war daher, sinnvolle Ideen zur Wasserrückhaltung aufzuzeigen und klimaangepasste Pflanzenarten gezielt in der Gestaltung einzusetzen. Grünanlagen – sowohl in Wohngebieten als auch in Gewerbe- und Industriegebieten – bieten zudem Insekten und Singvögeln Nahrung und Lebensräume. Die Siegergärten sind hierfür beispielgebend und zeigen, dass sich Brandenburgs Garten- und Landschaftsbaubetriebe dieser Aufgabe stellen. Ich gratuliere allen Teilnehmenden und ganz besonders den Siegerinnen und Siegern in den vier Kategorien.“ 

    • Sieger Kategorie I „Schönste öffentliche Anlage“:
Bürgergarten Angermünde, Angermünde  
        ◦ Bauherr: Stadt Angermünde
        ◦ Planung: planung.Freiraum
        ◦ Ausführung: Grüner Flor GmbH

    • Sieger in der Kategorie II „Schönste Anlage im Gewerbegebiet“: Außenanlagen der Kassenärztliche Vereinigung Berlin-Brandenburg und Landesärztekammer BRB, Potsdam
        ◦ Bauherr: Kassenärztliche Vereinigung Berlin-Brandenburg
        ◦ Planung: HÖHN Landschaftsarchitektur
        ◦ Ausführung: Bernd Fiedrich Garten- und Landschaftsbau GmbH

    • Sieger in der Kategorie III „Schönste Anlage im Wohngebiet“:
Albert-Schweitzer-Quartier - Gemeinsam Leben im Grünen, Hennigsdorf
        ◦ Bauherr: Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft mbH
        ◦ Planung: GAST LandschaftsArchitekten bdla, Gast. Albrecht. Seleborg Part mbB
        ◦ Ausführung: THARO Straßen- und Tiefbau GmbH

    • Sieger Kategorie IV „Schönster privater Hausgarten“:
Naturteich, Rietz-Neuendorf
        ◦ Bauherrin: Frau Birgit Quandt
        ◦ Planung und Ausführung: B. Gerner und S. Thierbach Garten- und Landschaftsbau GbR

Für gute Stimmung sorgte nicht zuletzt das Wetter: Bei strahlender Herbstsonne blieb man im historischen Schlossgarten gern noch etwas länger.

 

Empfohlen für Sie: