Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Begrünungen auf Dächern und an Fassaden sind nicht nur schön, sondern auch hochwirksam im Kampf gegen den Klimawandel. Sie vereinen ein beeindruckendes Spektrum an nachgewiesenen positiven Effekten. In einer neuen Fachinformation des Bundesverbandes GebäudeGrün e.V. (BuGG) werden die wichtigsten Vorteile von Gebäudebegrünung ausführlich dargestellt.

Neu: BuGG-Fachinformation „Positive Wirkungen von Gebäudebegrünungen“. Bild: BuGG

Was ein Quadratmeter extensiv begrüntes Dach alles leisten kann! Bild: BuGG

Schön und effektiv! Leistungen eines Quadratmeters Fassadenbegrünung. Bild: BuGG

In einer soeben aktualisierten Fachinformation fasst der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) die wichtigsten Argumente für Gebäudebegrünungen zusammen. Dabei wird deutlich, dass Gebäudebegrünungen weit mehr leisten als ihren zentralen Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel. Sie tragen nicht nur dazu bei, die Hitzebelastung in Städten zu reduzieren und das Mikroklima zu verbessern, sondern bieten auch Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Darüber hinaus können sie Regenwasser speichern und verzögert abgeben sowie Lärm und Feinstaub absorbieren. Nicht zuletzt wirken sich Grünflächen auf vielfältige Weise positiv auf die menschliche Gesundheit aus.

Der Bundesverband hat mit dieser Fachinformation einen wichtigen Beitrag zur Überzeugungsarbeit in Städten und Gemeinden geleistet. „Wenn die Menschen wirklich wüssten, wie vielfältig ein Quadratmeter Grün ihr Leben verbessern kann, dann wären alle Häuser grün“, so der Präsident des Bundesverbandes Dr. Gunter Mann. Die Fachinformation dient als wichtige Entscheidungshilfe für Planende, Bauende, Unternehmen und Privatpersonen, die sich für eine Begrünung interessieren und liefert mit ausgewählten Untersuchungsergebnissen und Quellenangaben die zwingendsten Argumente für Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünungen.

 

Empfohlen für Sie: