Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Beschäftigten am Bau und in der Gebäudereinigung sind viel unterwegs. Damit sie sicher von A nach B kommen, gibt es von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) alle Angebote zur betrieblichen Verkehrssicherheit gebündelt auf einer neuen Themenseite.

Bildquelle: Horst Schmidt - Fotolia

Die Zahl der tödlichen Wegeunfälle von Versicherten der BG BAU ist zuletzt wieder gestiegen: Im Jahr 2022 haben 22 Versicherte auf dem Weg von oder zur Arbeit ihr Leben verloren. Im Vorjahr waren es noch zwölf tödliche Wegeunfälle. Auch das Wegeunfallgeschehen ist mit 8.298 Unfällen im Jahr 2022 weiter auf hohem Niveau. „In der Bauwirtschaft und den baunahen Dienstleistungen werden immer größere Strecken zurückgelegt. Zugleich steigt der Termindruck aufgrund des Arbeitskräftemangels. Die hohe Verkehrsdichte und umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen sorgen zudem für Behinderungen im Verkehrsfluss. Dadurch steigt auch das Risiko für Unfälle“, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU. Und weiter: „Aktuell sehen wir leider, dass die Zahl der Verkehrsunfälle ungebrochen hoch ist, und diese für Betroffene mitunter mit schweren Verletzungen oder sogar tödlich enden. Daher brauchen wir mehr Sicherheit im Straßenverkehr.“

Neben Arbeitsunfällen am Arbeitsplatz und Berufskrankheiten umfasst der Versicherungsschutz über die Berufsgenossenschaft auch Unfälle auf Dienstwegen sowie auf dem direkten Weg zur Arbeit und zurück. Deshalb setzt sich die BG BAU für die Vermeidung beruflich bedingter Straßenverkehrsunfälle ein und fasst nun auf einer neuen Themenseite alle Informationen rund um die betriebliche Verkehrssicherheit zusammen.

Hier finden Interessierte Hinweise und Tipps, wie Verkehrsunfälle vermieden werden können. Die Themenseite bündelt außerdem das gesamte Serviceangebot für Beschäftigte und Unternehmen: Es gibt Informationen zu den Fahrsicherheitstrainings der BG BAU, zu den Fördermöglichkeiten für den Einbau von Abbiegeassistenten oder zu aktuellen Veranstaltungen mit Partnern wie anderen Unfallversicherungsträgern und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Ihr Wissen können alle Nutzerinnen und Nutzer der Webseite durch eine digitale Bibliothek für verkehrsbezogene Arbeitssicherheit und Prävention (WISOM) sowie eine Onlineanwendung zur Gefährdungsanalyse bei Mobilität (GUROM) erweitern. Als Materialien sind einschlägige Vorschriften und Prüfgrundsätze der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verfügbar sowie entsprechende Publikationen der BG BAU, wie spezielle Sicherheitshinweise zu Kraftfahrzeugen.

Themenseite Verkehrssicherheit der BG BAU: siehe Link

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: