Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Tag der Parke ist ein europaweiter Aktionstag der Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke und wird von der europäischen Dachorganisation für Großschutzgebiete Föderation EUROPARC ausgerufen.

Weitere Nationalparke für Deutschland?! (Foto: BfN)

An diesem Tag wollen die "Parke" ihre Aufgaben und Ziele einer breiten Öffentlichkeit näher bringen. Der "Tag der Parke" geht auf den 24. Mai 1909 zurück. An diesem Tag wurden in Schweden neun Nationalparke als erste Schutzgebiete dieser Art in Europa ausgewiesen.

Die deutschen Nationalparke, UNESCO-Biosphärenreservate und eine Vielzahl von Naturparken bilden in Deutschland die Dachmarke der Nationalen Naturlandschaften. Dazu erklärte die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Dr. Beate Jessel: "Unsere Natur ist schön und erhaltenswert, dies zeigen unsere Nationalen Naturlandschaften eindrucksvoll. Diese Schutzgebiete sind zugleich Teil unseres Nationalen Naturerbes. In Ihnen gibt es eine faszinierende Vielfalt der Natur zu entdecken: Das Spektrum reicht von ganz unterschiedlichen Kulturlandschaften wie den Steppenrasen im Naturpark Kyffhäuser und den blütenreichen Bergwiesen im Biosphärenreservat Rhön bis hin zu Wildnisgebieten".

Dabei betonte die BfN-Präsidentin besonders die enorme Bedeutung der Nationalen Naturlandschaften für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland. Mit Blick auf die aktuelle Nationalparkdiskussion in einiger Bundesländern sagte Jessel: "Es wäre für den Erhalt der biologischen Vielfalt wünschenswert, wenn es auch im Südwesten Deutschlands gelänge, die Nationalparkidee gemeinsam mit der vor Ort lebenden Bevölkerung umzusetzen".
Dies dürfe aber nicht zu Lasten der Entwicklung bestehender Schutzgebiete gehen.

Stichwort Schutzgebiete:

Aktuell umfassen die 14 deutschen Nationalparke eine Fläche von 1.029.496 ha (194.362 ha ohne Watt- und Meeresflächen) und haben einen Anteil von lediglich 0,54 % an der terrestrischen Landesfläche. Derzeit gibt es in Deutschland 16 Biosphärenreservate (davon 15 von der UNESCO anerkannt), die 1.846.904 ha umfassen (abzüglich der Wasser- und Wattflächen in Nord- und Ostsee) entspricht dies 3,7% der terrestrischen Landesfläche). Die 104 Naturparke in Deutschland umfassen aktuell eine Gesamtfläche von 9.587.671 ha (26,8 % der Landesfläche).

Im Rahmen des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 sind in Deutschland mit Stand 2011 insgesamt 4.619 FFH-Gebiete und 740 Vogelschutzgebiete gemeldet, die eine Fläche von 5.444.877 ha (FFH-Gebiete) bzw. 5.995.964 ha (Vogelschutzgebiete) einnehmen. Darunter fallen jeweils rund 2 Mio. ha auf Watt-, Wasser- und Meeresflächen. Der auf die Landfläche der Bundesrepublik bezogene Anteil der FFH-Gebiete beträgt 9,3 %, der der Vogelschutzgebiete 11,2%.

Hinweis:

Im April ist ein Hintergrundpapier des BfN zum Thema Nationalparke erschienen: "Weitere Nationalparke für Deutschland?! - Argumente und Hintergründe mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die Ausweisung von Nationalparken in Deutschland".

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: