Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 15. Oktober 2015 findet in Bad Zwischenahn der 50. Deutsche Torf- und Humustag (DTHT) statt. Die Veranstaltung des Industrieverband Garten (IVG) e.V. zählt zu den wichtigsten Plattformen der Erdenbranche und wird jedes Jahr von zahlreichen Vertretern aus Industrie und Handel besucht. Im Jubiläumsjahr erwartet die Teilnehmer wie gewohnt ein interessantes Programm, das mit namhaften Referenten und spannenden Vorträgen lockt.

Rückblick: Torfgewinnung und -verwertung in Deutschland

Natürlich darf in diesem Programm ein Blick auf die Geschichte der Erdenindustrie nicht fehlen. Diesen Part wird unter anderem Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), übernehmen. In seinem Vortrag „Substrate für den Gartenbau – nachhaltig und zukunftssicher“ schaut er auf die Entstehung der deutschen Torf- und Humuswirtschaft, die mit dem Erwerbsgartenbau in der Bundesrepublik eng verbunden ist. Beide Branchen wachsen seit gut 60 Jahren stetig und sind heute füreinander und für den gesamten Grünen Sektor unverzichtbar. Neben Mertz werden Jürgen Günther und Dr. Axel Precker – beide als Experten in der Torf- und Humuswirtschaft geschätzt und bekannt – ebenfalls einen Blick auf die vergangenen 50 Jahre werfen und dabei vor allem auf die unterschiedliche Entwicklung in der ehemaligen DDR und in der Bundesrepublik eingehen.

Holz und Rinde – Naturprodukte mit Potenzial

Ein weiterer Schwerpunkt der Jubiläumsveranstaltung ist das Thema „Holz und Rinde“. Ulrike Saal ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg. In ihrem Vortrag „Rinde – wo kommt sie her, wo geht sie hin?“ wird sie zum einen auf die Verfügbarkeit dieser Naturprodukte und zum anderen auf deren Stoffströme eingehen. Thilo Lehmann von der Lehmann-UMT GmbH wird sich im Anschluss mit der technischen Seite befassen. Er stellt sein Verfahren zum Naturfaseraufschluss mittels thermo-mechanischer Bioextrusion vor und wird dabei auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der Nutzung aufzeigen.

Ungebrochener Trend: Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist ein Thema, dessen Aktualität seit Jahren ungebrochen ist. Beim 50. Deutschen Torf- und Humustag werden sich deshalb gleich zwei Referentinnen diesem weit gefächerten Gebiet widmen. Anja Kirig ist Trendforscherin beim Zukunftsinstitut und wird in ihrem Vortrag „Greeneverywhere: Wie die Torf- und Humuswirtschaft vom Megatrend Neu-Ökologie profitieren kann“ die Möglichkeiten für Unternehmen darstellen, wie diese ihre Ausrichtung nachhaltiger gestalten können. Dabei betrachtet sie verschiedene Ansätze und stellt auch die Frage der Sinnhaftigkeit. Dr. Susanne Eichholz-Klein vom Institut für Handelsforschung (IFH Köln) wird ebenfalls auf das Thema Nachhaltigkeit in der Grünen Branche eingehen. Allerdings widmet sie sich in ihrem Beitrag den Wünschen der Konsumenten und zeigt auf, wie diese die Entwicklung wahrnehmen. Passend hierzu wird Bernd Hofer, Hofer & Pautz GbR, abschließend einen Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung des Labels „Responsibly Produced Peat (RPP)“ geben.

Eine Anmeldung für das 50. Jubiläum des Deutschen Torf- und Humustages ist ab sofort online möglich.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: