Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Böse Zungen behaupten, dass sich die Baumschuler in Deutschland zwischenzeitlich viel zu viel mit dem Thema Marketing beschäftigen und darüber ihren eigentlichen Betriebszweck, die Produktion, vernachlässigen. Aber was bringt die beste Produktion, wenn niemand in Sicht ist, der Interesse hat, die produzierten Pflanzen auch zu kaufen?

Grün ist Leben Logo

Insbesondere in Baden, wo der überwiegende Teil der Betriebe nach wie vor produziert, aber zwischenzeitlich auch einen Endverkauf betreibt, wird von den Unternehmern Kompetenz in beiden Bereichen erwartet. Vor diesem Hintergrund widmen sich auch die Fachvorträge der Wintertagungen beiden Themen.

Im 'Jahr eins nach dem hundertjährigen Jubiläum des badischen Landesverbandes’ lag der Schwerpunkt auf Informationen rund ums Marketing. Abgestimmt werden die Themen mit dem Beratungsdienst Badische Baumschulen e. V.

Die Mitgliederversammlung des Beratungsdienstes und die Wintertagung des BdBLandesverbandes werden seit drei Jahren erfolgreich gemeinsam durchgeführt.

Abgearbeitet wurden zu Beginn der Veranstaltung die Regularien beider Gruppierungen wie Etat und Wahlen. In den Berichten über die Arbeit des Beratungsdienstes sowie der Ausschüsse des BdB wurden fachspezifische Fragen angesprochen.

Der Nachmittag stand ganz unter dem Motto 'Verkaufen’: Praktische Tipps konnten die Teilnehmer der Tagung - knapp 2/3 der Mitgliedsbetriebe waren vertreten - aus dem Vortrag Robert Markleys von den Gartenbaumschulen mit nach Hause nehmen. An Hand zahlreicher Beispiele und Ideen wurde aufgezeigt, wie sich Endverkaufsbetriebe von der Konkurrenz abheben können. In der veränderten Verkaufsstrategie von Baumärkten, Ketten und Discountern - nur noch Aktionsware wird angeboten - sieht Markley die Chance für den Facheinzelhandel.

Weg von der Lagerhaltung, hin zur Bühne für die gartenbildhafte Präsentation der Pflanzen - so sieht Markley das zukünftige Gesicht eines erfolgreichen Endverkaufs. Nicht die Pflanzen werden verkauft, sondern Glücksgefühle, so lautet seine Devise.

Gemeinschaft macht stark, das ist das Ziel der Kooperation gleich gelagerter Betriebe unter dem Konzept 'Magnolia’ der Sagaflor. Erhöhung des Bekanntheitsgrades, Profilierung als Pflanzen- und Gartenambientespezialist, ganzjährig höhere Kundenzahlen - einige konkrete Ansätze. R. Steinhauer und H. Kläser erläutern, wie diese Ideen in die Praxis umgesetzt werden.

Lag der Schwerpunkt der beiden ersten Vorträge überwiegend auf der Gestaltung des Endverkaufs, so ging der Referent Franz-Josef Kaul auf die Frage ein, wie der Kunde den Weg dorthin überhaupt finden soll. Er stellte das Nachfrage-Sog-System vor, beginnend bei der ersten 'Kaltakquise’ neuer Kunden bis hin zur langfristigen Kundenbindung, basierend auf konsequenter Kundenorientierung.

Frank Brossmer, Vorsitzender des Beratungsdienstes Badische Baumschulen, wies in seiner Einführung auf die Diskrepanz hin, dass, obwohl die Baumschulen mit ihren Pflanzen ein Produkt verkaufen, das an Wertigkeit und Bedeutung für Umwelt und Lebensqualität seinesgleichen sucht, sie es schwer haben, die Pflanzen abzusetzen und "halbwegs vernünftige" Preise durchzusetzen. Neben der gesamtwirtschaftlichen Situation erschweren Wetter und klimatische Veränderungen die Produktionsbedingungen.

Wilhelm Müller, Vorsitzender des BdB-LV Baden, beendete die diesjährige Tagung mit dem Hinweis, dass zu einigen Fragen im Rahmen der diesjährigen Wintertagung Lösungsansätze und -ideen aufgezeigt werden konnten. Anlässlich der Wintertagung standen turnusgemäß auch Wahlen auf dem Programm. Michael Koop, Freiburg, wurde erneut in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes bestätigt. Peter Kessler, Wehr; Rolf Schmidt, Rheinau sowie Christof Vonderstraß, Freiburg, wurden einstimmig für die kommenden vier Jahre als Beisitzer wiedergewählt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Bismarckstraße 49
25421 Pinneberg
Deutschland

Tel.: (04101) 20 59-0
Fax: (04101) 20 59 31

Email:
Web: http://www.bund-deutscher-baumschulen.de/

Empfohlen für Sie: