Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Bundesverband für den Garten- und Landschaftsbau e.V. startet 2014 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und sieben weiteren Partnern die vierte Runde des Wettbewerbs “Menschen und Erfolge“. In diesem Jahr lautet das Thema “Orte der Kultur und Begegnung - Ländliche Räume lebenswert- und liebenswert erhalten“.

Gesucht werden Beiträge zur kulturellen Vielfalt und zum sozialen Zusammenhalt in ländlichen Regionen, die angesichts des demografischen Wandels zukunftsfähig sind. Dazu zählen auch Projekte aus dem Bereich Landschaftsgestaltung und -entwicklung.

"Unser Anliegen ist es, "grüne" Projekte auszuzeichnen, die durch erfolgreiche Landschaftspflege und -gestaltung z.B. Neuanlage von öffentlichen Parkanlagen oder Gärten, lebendige Orte der Kultur und Begegnung für die Bewohner kleiner Städte und Gemeinden geschaffen haben. Mit unserem Engagement möchten wir dazu beitragen, dass diese wichtigen kulturellen Projekte in der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen werden", begründet BGL-Präsident August Forster das Engagement des Verbandes.

Der Wettbewerb "Menschen und Erfolge" zeichnet Personen und Projekte aus, die die kulturelle Vielfalt und das Gemeinschaftsleben vor Ort lebendig halten, Kulturangebote mit neuen Ideen und Partnern auf tragfähige Füße stellen oder neue Räume für Kultur schaffen.

Bis zum 13. April 2014 können erfolgreiche Projekte eingesendet werden. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung. Eine unabhängige Jury wählt die Gewinner aus. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im September in Berlin statt.

"Menschen und Erfolge" 2014 ist eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) mit den Partnern Bundesverband für den Garten- und Landschaftsbau e.V. (BGL), Deutscher Landkreistag (DLT), Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB), Deutscher Bauernverband (DBV), Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie Bundesverband der Deutschen Raiffeisenbanken (BVR).

Neue Partner des Wettbewerbs sind der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) und der Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften (BLG).

 

Empfohlen für Sie: