Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

DGV-Präsidium legt Initiativvorschlag Programm 2018 vor: Mit dem Ziel, die Golfentwicklung in Deutschland nachhaltig zu fördern, hat das Präsidium des Deutschen Golf Verbandes (DGV) gemeinsam mit dem Arbeitsteam Golfentwicklung das Programm 2018 erarbeitet - einen Initiativvorschlag zur Gestaltung der Zukunft des Golfsports in Deutschland. In Vorbereitung auf den 95. Ordentlichen Verbandstag des DGV am 11. und 12. April 2014 wurde das Programm an die DGV-Mitglieder versandt und lädt diese zur aktiven Mitarbeit ein.

Das Programm 2018

"Wir befinden uns aktuell in einer Situation geringen Wachstums organisierter Golfspieler und eines völlig veränderten Freizeitverhaltens in der Bevölkerung. Deshalb hat die Verbandsführung mit dem Programm 2018 einen Vorschlag erarbeitet, der die Golfanlagen und den Dachverband auf die kurz- und mittelfristigen Entwicklungen des deutschen Golfsports einstellt", erklärt DGV-Präsident Hans Joachim Nothelfer.

Um eine fundierte Wissensgrundlage für die Erarbeitung eines zukunftsfähigen Programms zu garantieren, hatte der DGV im Herbst 2013 gemeinsam mit über 300 Teilnehmern bundesweit in sieben Veranstaltungen zu diesem Thema diskutiert. Außerdem wurde eine repräsentative Marktforschungsstudie zum Golfimage in Deutschland beauftragt und ausgewertet. Dabei wurde deutlich, dass es Grundprinzip sein sollte, unterschiedliche Positionierungen der Golfanlagen zu beachten und einen Strategierahmen zu ziehen, der es ermöglicht, vor Ort das dort festgelegte Golfanlagenprofil zu leben.

"Das Golfangebot in Deutschland, vom öffentlichen Kurzplatz bis hin zum über Jahrzehnte gewachsenen Golfclub, ist sehr vielschichtig, daher kann ein Zukunftsprogramm nicht 'den Königsweg' beschreiben. Dennoch glauben wir, mit dem Programm 2018 unseren Mitgliedern einen Rahmen zu bieten, innerhalb dessen sich alle Beteiligten aktiv einbringen können", sagt Alexander Klose, Vorstand Recht und Regularien und zuständig für Strategieentwicklung im DGV.

Zentrale Bausteine des Programms sind ein verbessertes Image, gezielte Golfergewinnung und Golferbindung, ein gestärktes Management auf den Golfanlagen, die Anpassung von Verbandsservices und -regularien sowie die Integration nicht clubgebundenen Golfs.

Beim DGV-Verbandstag und auf den LGV-Verbandstagen im Frühjahr wird das DGV-Präsidium den Initiativvorschlag seinen Mitgliedern detailliert vorstellen und die Diskussion fortsetzen. Erste Maßnahmen werden bereits zeitnah umgesetzt. Dazu gehören die Konzeption einer Imagekampagne, die Überarbeitung des DGV-Seminarangebots, die Schaffung eines Online-Service-Portals sowie die Modernisierung der DGV-Platzreife.

Video zu diesem Thema

Interview mit Dr. Riedmüller zur Imagekampagne

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: