Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Vom 29.03. bis 02.04.2016 öffnete die Akademie Landschaftsbau Weihenstephan GmbH (alw) die Türen für die Besten unter den Guten und begrüßte 16 Auszubildende aus Bayern zur ersten Talentschmiede für Landschaftsgärtner. Dieses besondere Event stand unter dem Motto „Fordern und Fördern“. In den Genuss der „Talentschmiede“ kamen Auszubildende, die sich durch besonders gute Ergebnisse in der Zwischenprüfung auszeichneten.

16 Auszubildende aus Bayern

Jede Menge Wissen, das sie in ihrer beruflichen Entwicklung fördert

(Fotos: Akademie Landschaftsbau Weihenstephan)

Konzipiert wurde dieses Projekt vom Verband Garten- und Landschaftbau Bayern e.V. (VGL Bayern) in Zusammenarbeit mit der alw. Das Ausbildungswerk Garten- und Landschaftbau (AuGaLa) unterstützt das spezielle Training. Ziel ist es, besonders gute Azubis zu belohnen. Die jungen Leute dürfen sich in Bereichen weiterbilden, die über die Überbetriebliche Ausbildung hinausgehen.

Bei der ersten „Talentschmiede“ stand die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit im Fokus. Zu den fachlichen Inhalten gehörten außerdem der Holzterrassenbau, Pläne zeichnen, die Pflanzenverwendung im Hinblick auf den Klimawandel sowie Aufmaß und Abrechnung. Bei den einzelnen Events können die Auszubildenden ihre Talente entdecken und ausbauen. Außerdem bekommen sie jede Menge Wissen, das sie in ihrer beruflichen Entwicklung fördert.

Am Ende des fünftägigen Projekts überreichte Norbert Stöppel (Vize-Präsident VGL Bayern). den stolzen Auszubildenden die alw-Teilnahmebescheinigung. Alle Beteiligten waren sich einig, die Talentschmiede auch im kommenden Jahr wieder zu veranstalten. Es lohnt sich also, während der Ausbildung besonders gute Leistungen zu bringen!

Von: 

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: