Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Weihnachtssterne schmücken in der Vorweihnachtszeit als Topfpflanze viele Fensterbänke. Die ursprünglich aus Mittelamerika stammende tropische Pflanze mit den roten, gelben oder cremefarbenen Hochblättern gehört inzwischen zu den beliebtesten Zimmerpflanzen.

Grafik: Destatis

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist fast jede fünfte in Deutschland produzierte Zimmerpflanze 2021 ein Weihnachtsstern. Insgesamt zogen die Gartenbaubetriebe 20,4 Millionen als verkaufsfertige Topfpflanzen (Fertigware) auf.

Weihnachtsstern wichtigstes Produkt der Zimmerpflanzenproduzenten

Der Weihnachtsstern wird in Gewächshäusern gezüchtet und kommt normalerweise ab Anfang November in den Verkauf. Obwohl Saisonware hat die Pflanze mit dem lateinischen Namen Euphorbia pulcherrima für die Zimmerpflanzenproduzenten eine große Bedeutung: So ist von den 2021 insgesamt erzeugten 109,1 Millionen Zimmerpflanzen schon fast jede fünfte Pflanze (19 %) ein Weihnachtsstern. Auch mit Blick auf das Sortiment der Erzeuger wird seine Bedeutung sichtbar: Bereits die Hälfte der 1 208 Betriebe, die verkaufsfertige Zimmerpflanzen erzeugen, zieht Weihnachtssterne auf.

Nordrhein-Westfalen produziert die meisten Weihnachtssterne

Fast 37 % der bundesweit erzeugten Weihnachtssterne stammen 2021 von Zimmerpflanzenproduzenten in Nordrhein-Westfalen, das sind 7,5 Millionen Pflanzen. Es folgen Niedersachsen mit einem Anteil von 31 % (6,4 Millionen Pflanzen) und Bayern mit 12 % oder 2,4 Millionen Pflanzen.

 

Empfohlen für Sie: