Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bis 31. Dezember 2021 begannen 3.124 Azubis bei den umlagepflichtigen GaLaBau-Betrieben eine Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin und zum Landschaftsgärtner. Das sind 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. So lautet das Ergebnis der aktuellen Jahresauswertung des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) und des Ausbildungsförderwerks Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa).

BGL-Vizepräsident Paul Saum ist auch Vorsitzender des BGL-Bildungsausschusses. (Foto: BGL)

„Volle Auftragsbücher, wirtschaftlich gute Aussichten, und ein attraktiver Beruf, der dazu beiträgt, die Folgen des Klimawandels zu bewältigen: GaLaBau-Betriebe bieten heute jungen Menschen einen sicheren Arbeitsplatz und gute berufliche Perspektiven. Das macht mich stolz; gleichzeitig ist es aber auch eine Verpflichtung für uns Unternehmerinnen und Unternehmer“, so BGL-Vizepräsident Paul Saum, der auch Vorsitzender des Bildungsausschusses ist. „Denn gute Arbeitskräfte gewinnen und binden wir in Zeiten des Fachkräftemangels nur durch eine gute Aus- und Fortbildung, angemessene Bezahlung und eine wertschätzende Unternehmenskultur.“

Mit 7.637 Azubis in allen drei Ausbildungsjahren lernten 2,4 Prozent mehr Menschen als in 2020 den Beruf der Landschaftsgärtnerin und des Landschaftsgärtners. Dass die Ausbildungszahlen sich seit vielen Jahren so positiv entwickeln, ist das Ergebnis einer langfristigen gute Zusammenarbeit von

• der Nachwuchswerbung in den GaLaBau-Landesverbänden,
• dem AuGaLa mit den Sozialpartnern BGL und IG BAU
• – und den GaLaBau-Unternehmerinnen und -Unternehmern.

„WER IN GUTES PERSONAL INVESTIERT, SICHERT SEINE UNTERNEHMERISCHE ZUKUNFT“

Zudem macht ein Mix aus Social Media, einem eigenen Azubi-Blog, in dem „echte“ Auszubildende aus ihrem beruflichen Alltag berichten, Öffentlichkeitsarbeit und Azubiwerbung der Betriebe vor Ort den Beruf „Landschaftsgärtnerin/Landschaftsgärtner“ bekannter und attraktiver. Ganz neu: Seit Dezember geben „diedreivomgalabau“ auf TikTok und Instagram humorvoll und jugendgerecht echte Einblicke in ihren Ausbildungsberuf.

„Ich sehe unsere erfreulichen Azubi-Zahlen als Ansporn, weiter und mehr aus- und fortzubilden“, appelliert Paul Saum an seine Kolleginnen und Kollegen. „Denn nur wer kontinuierlich in gutes Personal investiert, der sichert seine unternehmerische Zukunft.“

Mehr Informationsangebote zum Ausbildungsberuf Landschaftsgärtnerin und Landschaftsgärtner: siehe Link

Von: 

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: