Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

„Der Garten ist wie ein Rahmen um ein Bild.“ --- In diesem Sinne informierte Christine Gehle, Garten- und Landschaftsingenieurin von planwerk GEHLE aus Lahr, am Treffpunkt Grün und in den Schaugärten der Landesgartenschau Neuenburg darüber, wie man in der Hausgartenplanung vom Erstgespräch bis zum Wohlfühlgarten gelangt.

Bild: VGL-BW

Planwerk Gehle ist ein Ehepaar, welches im Team mit freien Mitarbeitern zusammenarbeitet, die z.B. Aufmaß, Grundlagenermittlung und 3-D Animation machen. Christine Gehle kümmert sich vorwiegend um die Kundenaquiese, Erstgespräche, Planung und Materialauswahl. Thomas Gehle übernimmt den praktischen Bereich wie z.B. die Kostenkalkulationen und Bauleitung.

Bevor die Planung für den Hausgarten beginnen kann ist es wichtig, vor Ort die Begebenheiten des Grundstücks und auch die Gartenbesitzer kennenzulernen. In diesem ersten Gespräch liegt der Schwerpunkt auf dem gegenseitigen Kennenlernen und der Ermittlung der Ansprüche und Bedürfnisse an den Garten.

Gemeinsam legt man fest, wer den Garten nutzt und wofür, was im Garten erhalten bleiben soll oder noch fehlt. Daraus kann der Gartenplaner erste Vorskizzen entwerfen. Sie spiegeln die in den Gesprächen geäußerten Wünsche und Ideen wider und zeigen, wie diese umgesetzt werden könnten.

„Mein Aufgabengebiet wird immer interessanter wird und es gibt immer mehr Möglichkeiten und Materialien, die verwendet werden können“, freut sich Christine Gehle. In der Regel werden dem Gartenbesitzer zwei Vorskizzen mit Materialmuster vorgelegt, aus denen er Elemente auswählen kann und die auch kombiniert werden können. Ein Garten ist reine Geschmacks- und Gefühlssache und muss der Umgebungssituation angepasst sein.
Sonne und Schatten müssen berücksichtigt werden, Sitzplätze und Ruheflächen. Wichtig ist, alles mit einzubeziehen. Was sind die Gegebenheiten, wo wird Sichtschutz benötigt, wo zieht Rauch hin, wenn man z.B. eine Grillecke plant?
Planung spielt sich nicht nur im Garten ab sondern auch drum herum. Es können Ausblicke betont werden oder bei Bedarf kaschiert werden, Weite oder Nähe betont werden.

Darauf folgt ein detaillierterer Vorentwurf mit Kostenschätzung. Zu jedem Planungszeitpunkt sollten die Kosten klar sein. Das Budget zu wissen ist für einen Gartenplaner wichtig, aber es gibt immer viel Spielraum, um am Ende beim Wunschgarten anzukommen. Hat man sich geeinigt, ist der erste Planungsschritt geschafft.

Die Werkplanung, Ausschreibung und Bauleitung ist die nächste Phase.
Zuletzt kommt die Bauphase, für manche erst mal ein Schreckmoment und für andere ein großer Spaß. Die Gartenplaner begleiten bis zum Einweihungsfest die Arbeiten vor Ort, damit die Ausführung wie geplant läuft und der Gartenbesitzer Freude daran hat.
Nicht alle geplanten Elemente müssen gleich zu Beginn gebaut werden, es kann beispielsweise schrittweise geschehen. Es sollte aber von Anfang an klar sein, wo Leitungen und Kabel gelegt werden müssen, auch wenn sie erst später in Anspruch genommen werden.
Die Abrechnung zum Schluss darf natürlich nicht vergessen werden. Hier steht der Gartenplaner gerne begleitend zur Seite, damit alles passt.

Eine wichtige Regel bei der Gartenplanung ist, in ungeraden Zahlen zu arbeiten. Ausnahme sind Durchgänge oder Achsen, die durch Verdopplung eingerahmt werden. Damit ein kleinerer Garten nicht zu unruhig wirkt, sollte in der Diagonale ähnliches verwendet werden. Eine Rasenfläche in der Mitte bildet eine schöne Ruhezone, die von lockerer Bepflanzung, Sitznischen, Terrasse, Hecken und vielem mehr umrahmt werden kann.
Es bietet sich oft an, in Küchennähe einen Duft- und Naschgarten zu setzen. Wasserspiele sind sehr beliebt, in der Nähe von Sitzflächen sollten sie aber nicht zu laut sein, um nicht störend zu wirken. Sie können aber auch unerwünschte Nebengeräusche übertönen.

In der Bepflanzung ist die Auswahl idealerweise so, dass die Blütezeiten übergangslos sind und zu jeder Jahreszeit Highlights im Garten zu sehen sind. Für den Herbst und Winter sind auch Gräser sehr attraktiv.

Im Rahmen der Reihe „Garten Aktuell“ informieren folgende GaLaBau-Experten jeden zweiten Dienstag um 15 Uhr im Treffpunkt Grün oder in den „Gärten in Rheinkultur“ der Landesgartenschau Neuenburg am Rhein über aktuelle Themen rund um den Garten:
 
Garten-Hirsch GmbH Garten- und Landschaftsgestaltung
79395 Neuenburg
 
Jackobs & Staenke GmbH & Co. KG
79379 Müllheim 
 
Froschkönig Gärten UG ein Unternehmen von Sauter
79312 Emmendingen 
 
Glatz Garten- und Landschaftsbau GmbH
79348 Freiamt 
 
Hügel mehr Garten GmbH
79595 Rümmingen

Ebner Gärten Naturpools
79713 Bad Säckingen 
 
Die GartenDesigner
79183 Waldkirch-Siensbach 
 
Scherer GmbH Garten- und Landschaftsbau
79294 Sölden 
 
Mit freundlicher Unterstützung von:
 
Balena GmbH TeichMeister-Partnerverbund
75031 Eppingen  
 
Planwerk GEHLE garten.planubg.design
77933 Lahr

 

Empfohlen für Sie: