Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Titel der besten hessisch-thüringischen Nachwuchs-Landschaftsgärtner beim Landschaftsgärtner-Cup Hessen-Thüringen ging an Christian Vieht und Konstantin Will von der Hahn Gärten OHG aus Burghaun. Als Sieger des Berufswettbewerbs haben sie sich damit für die "Deutsche Meisterschaft" der angehenden Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner, den Landschaftsgärtner-Cup am 15. und 16. September in Nürnberg qualifiziert.

Insgesamt traten neun Zweierteams an, die sich mit ihren Fertigkeiten gegenüber der Fachjury beweisen mussten. I. d. M. v. l. FGL-Geschäftsführerin Heike Troue, Staatssekretär Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Torsten Weil, FGL-Ausschussvorsitzender Aus- und Weiterbildung Paul Sonntag und FGL-Regionalpräsident Udo Lindenlaub (Foto: FGL)

Das Siegerteam (v.l.n.r.) Konstantin Will und Christian Vieth von der Hahn Gärten OHG mit Clemens Hahn, Junior, FGL-Ausschussvorsitzendem Paul Sonntag und

Eröffnet wurde der Berufswettbewerb vom Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Herrn Torsten Weil. Im Gespräch mit den angehenden Landschaftsgärtnern ließ er sich die vorbereitete Wettbewerbsfläche, sowie Material und Pläne vorstellen und zeigte großes Interesse an den Themen der Landschaftsgärtner. Der Staatssekretär brachte damit nicht nur den Nachwuchs-Fachkräften seine Wertschätzung entgegen, sondern auch der Branche insgesamt, die sich derzeit über einen deutlichen Anstieg der Auszubildendenzahlen sowie eine gute Auftragslage freut.

Udo Lindenlaub, Regionalpräsident Thüringen des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V. (FGL) dankte für die Schirmherrschaft, die der Thüringer Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Torsten Weil übernommen hat.

Zahlreiche interessierte Besucher an der Wettbewerbsfläche, darunter auch Unternehmer und Ausbilder, unterstrichen die Bedeutung der Nachwuchsförderung sowie einer guten und zukunftsfähigen Ausbildung für die gesamte Branche. 

Insgesamt traten 18 angehende Landschaftsgärtner und Landschaftsgärtnerinnen in neun Teams gegeneinander in Erfurt an. Ihre Aufgabe bestand darin, innerhalb von sieben Stunden ein kleines landschaftsgärtnerisches Gesamtwerk vom Plan in die Realität zu übertragen. Gebaut wurde der Mini-Garten auf 9 Quadratmetern nach vorgegebenem Plan von Landschaftsarchitektin Ingrid Theurich aus Erfurt. 

Die Zweitplatzierten sind Janosch Block und Robert Rüffler von C. Huhn Garten- und Landschaftsbau aus Schlüchtern.

Jakob Kretzschmar und David Zeller ebenso von C. Huhn Garten- und Landschaftsbau schafften es als Dritte auf das Treppchen.  

Gemeinsam mit Dr. Reinhard Wagner, Referatsleiter Fachschulen und Überbetriebliche Ausbildung beim Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum (TLLLR), überreichte FGL-Regionalpräsident Udo Lindenlaub während der Siegerehrung die Urkunden an alle Teilnehmer. Udo Lindenlaub drückt den Stolz der gesamten Branche auf die Nachwuchskräfte aus: „Sie gehören zu denen, auf die wir schon heute mächtig stolz sind, weil sie sich über das normale Maß hinaus für ihren Beruf interessieren und engagieren.“ 

Die Veranstaltung im Lehr- und Versuchszentrum Gartenbau Erfurt wurde vom Fachverband für Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen (FGL) organisiert und betreut.

Die Landschaftsgärtner wurden bei der Durchführung großzügig unterstützt von:  

ABZ Nutzfahrzeuge GmbH

Green Gard GmbH

Hermann Meyer KG

HKL BAUMASCHINEN GmbH

Klenart -Stauden- Gärtnerei

Klöpferholz GmbH & Co. KG

RINN Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG

Staudengärtnerei Siegmar Poltermann

 

Empfohlen für Sie: