Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Europas größte tropische Urlaubswelt und die renommierte Schäferei Möllendorf arbeiten zukünftig zusammen. Ziel der Partnerschaft ist es, die Beweidung der Flächen rund um die Tropenhalle im Sinne einer nachhaltigen Landnutzung zu fördern. Tropical Islands leistet somit einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Erhaltung der heimischen Biodiversität.

Die Beweidung von Heide- und Trockenrasenflächen durch Schafherden fördert die Artenvielfalt, indem sie die Ausbreitung unerwünschter Pflanzenarten begrenzt und ein ausgewogenes Ökosystem unterstützt / Foto: Tropical Islands

Seit Mitte August begrüßt Tropical Islands seine neuen Mitarbeiter, die sich um die Pflege der Heide- und Trockenrasenflächen kümmern. Die rund 500 Schafe und Ziegen sowie die 3 Herdenschutzhunde (Pyrenäenberghunde) gehören zur Schäferei Möllendorf. Der Schäfer ist täglich vor Ort, um die Tiere zu versorgen.

Die zu beweidenden Flächen sind mit einem mobilen Zaun begrenzt. Der Zaun verhindert, dass Raubtiere zur Herde gelangen und umgekehrt die Schutzhunde diese nicht verlassen können. Für Gäste des Tropenresorts sind entsprechende Informationstafeln an der Weide aufgestellt.

Durch den Einsatz von Schafherden auf den weitläufigen Freiflächen des Resorts setzt Tropical Islands ein Zeichen für verantwortungsbewusstes Handeln und nachhaltige Maßnahmen in der Tourismusbranche. Die Schäferei Möllendorf, ein Familienbetrieb unter fachkundiger Leitung von Ronald Rocher, wird mit ihrem Know-how in der Schafhaltung maßgeblich dazu beitragen, dass die Beweidung der Geländeflächen effizient und ökologisch verträglich umgesetzt wird.

Schäfermeister Rocher zeigt sich begeistert über die Zusammenarbeit und den weitsichtigen Ansatz: "Wir sind stolz darauf, Tropical Islands mit unserer langjährigen Erfahrung in nachhaltigem Weidemanagement unterstützen zu können. Die Beweidung durch unsere Schafherden ist eine ökologisch sinnvolle Methode, um die Vegetation auf den Geländeflächen zu kontrollieren und gleichzeitig den Lebensraum für viele heimische Tierarten zu erhalten."

Die Beweidung von Heide- und Trockenrasenflächen durch Schafherden bietet zahlreiche Vorteile für die Umwelt. Sie fördert die Artenvielfalt, indem sie die Ausbreitung unerwünschter Pflanzenarten begrenzt und ein ausgewogenes Ökosystem unterstützt. Gleichzeitig wird die Bodenqualität verbessert und Erosion vorgebeugt. Zudem lässt sich auf den Einsatz von Maschinen verzichten.

Und auch die Tiere profitieren von der Weidewirtschaft. Die Bewegungsfreiheit wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Herde aus. So wird das natürliche Liegeverhalten der Tiere auf der Weide gefördert. Sie können sich überall und jederzeit ablegen. Außerdem stärkt die Vielfalt der Vegetation die Gesundheit der Herde.

"Wir freuen uns, dass wir die Schäferei Möllendorf als Partner gewinnen konnten. Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt, um unsere ökologischen Nachhaltigkeitsziele weiter voranzutreiben und einen sinnvollen Beitrag zum Schutz der Natur zu leisten", sagt Tropical Islands General Manager Chris Jung.

Die Partnerschaft zwischen Tropical Islands und der Schäferei Möllendorf ist ein vielversprechender Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft und zeigt, dass auch Unternehmen in der Tourismusbranche eine aktive Rolle im Umweltschutz übernehmen können.

Tropical Islands
Tropical Islands bietet exotischen Kurzurlaub mit zahlreichen Attraktionen und vielen verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten. In einer der größten freitragenden Hallen der Welt treffen die Asien-Pazifik Region, Afrika und Südamerika aufeinander. Europas größte tropische Urlaubswelt befindet sich rund 60 Kilometer südlich von Berlin am Rande des Spreewaldes. Seit seiner Eröffnung 2004 wurde das Resort stetig ausgebaut. Heute empfängt das tropische Urlaubsparadies rund 1,2 Mio. Gäste im Jahr und gehört damit zu den beliebtesten Reisezielen Deutschlands. Das Unternehmen ist mit über 500 Mitarbeitern einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region.

 

Empfohlen für Sie: