Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der diesjährige Girls’Day und Boys’Day am 25. April 2024 bietet erneut die Möglichkeit, potenzielle Auszubildende und Fachkräfte zu finden.

Logo ZVG

„Die Aktionstage sind eine gute Gelegenheit, jungen Menschen den eigenen Betrieb vorzustellen“, erklärt ZVG-Projektkoordinatorin für Nachwuchswerbung, Ida Anheier. Rund ein Drittel der jungen Menschen, die an diesen Aktionstagen teilnahmen, haben sich später auch entschieden, ein Praktikum zu absolvieren oder eine Ausbildung zu beginnen.

Beim Aktionstag lernen Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse gärtnerische Betriebe kennen und erhalten einen Einblick in die alltäglichen Arbeiten. Zudem erfahren sie alles über die vielfältige Ausbildung zum Gärtnerberuf. Zahlreiche Werbematerialien der ZVG-Nachwuchswerbekampagne „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ können von den Betrieben für diese Aktionstage genutzt werden.

Teilnahmemöglichkeiten der Unternehmen sowie Schülerinnen und Schüler werden auf den Webseiten erläutert: siehe Links

Der Eintrag in die dort freigeschaltete Datenbank sichert eine höhere Reichweite.

Der Girls’Day soll praktische Erfahrungen in Berufen und Studienfächern vermitteln, in denen bisher nur wenige Frauen arbeiten. Dazu zählen u.a. Gärtner in den Fachrichtungen Friedhofsgärtnerei, Obstbau, Baumschule und Garten- und Landschaftsbau sowie Gärtnermeister. Entsprechend arbeiten in Boys’Day-Berufen höchstens 40 % Männer, so beispielsweise in der Floristik.

 

 

Von: 

 

Empfohlen für Sie: