Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Vorausschauend denken, sich für Umwelt engagieren, aktiv das Element Wasser erkennen, eine lebenswerte Stadt entwickeln: Das und vieles mehr lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Rahmen der Mitmachaktionen an deutschen Seen.

Vom 17. bis 26. September 2010 veranstalten die Partner im Netzwerk Lebendige Seen Deutschland vielseitige Aktionen im Rahmen von bundesweiten Aktionstagen "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Deutschen UNESCO-Kommission.

Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft und saubere Umwelt einsetzt. Die notwendigen Fähigkeiten dazu - etwa Teamfähigkeit oder interdisziplinäres Denken - vermittelt Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Die Aktionstage im Rahmen des Netzwerks Lebendige Seen Deutschland werden mit einer Exkursion zur Vorstellung der Renaturierungsmaßnahmen längst der Hegauer Aach am 17. September eröffnet. Am 22. September lockt ein vielseitiges Programm am Chiemsee Jugendliche und Erwachsene, Bürger und Entscheidungsträger.

Das Thema "Was macht eine lebenswerte Stadt aus?" rückt am 25. September in Konstanz am Bodensee in den Vordergrund. Abschließend bietet am 26. September der große Ökologische Markt am Steinhuder Meer ein einmaliges Angebot an ökologischen Produkten, interessanten Informationen und Veranstaltungen. Am Schweriner See können an diesem Tag alle Kinder und alle, die mal ein Kind waren, eine "Spielstraße am See" erleben.

"Nachhaltigkeit heißt: Gerechte Chancen für alle, heute, morgen, überall auf der Welt. Jeder kann sich dafür engagieren. Wir freuen uns, dass die Mitmachaktionen an deutschen Seen Menschen für diese Idee begeistern wollen", so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees für die UN- Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

Netzwerk Lebendige Seen Deutschland / Global Nature Fund

Seen und Feuchtgebiete mit ihren Wassereinzugsgebieten gehören zu den wichtigsten und gleichzeitig am stärksten bedrohten Lebensräumen in Deutschland. Das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland schafft eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und den Wissenstransfer. Modellprojekte zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in Seenregionen werden gemeinsam entwickelt und umgesetzt. Die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund koordiniert das bundesweite Netzwerk. Unterstützt wird das Vorhaben von der Anton & Petra Ehrmann Stiftung sowie dem Unternehmen Reckitt Benckiser.

UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) / Aktionstage

Mit der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, diese Art des Lernens in ihren Bildungssystemen zu verankern. Mehr als 400 Kindertagestätten und Schulen, Organisationen und Einrichtungen beteiligen sich an den Aktionstagen. Sie tragen dazu bei, eine neue Idee des Lernens bekannt zu machen: Bildung für nachhaltige Entwicklung. Dieses Konzept bereitet Menschen darauf vor, Herausforderungen wie Klimawandel und Globalisierung zu bewältigen und sich in der Welt von morgen zu Recht zurechtzufinden.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: