Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Bundesvertreterversammlung des NABU hat am heutigen Samstag in Lübeck ein neues Präsidium gewählt. Der bisherige Präsident des mitgliederstärksten Umweltverbandes in Deutschland, Jörg-Andreas Krüger, wurde mit überwältigender Mehrheit für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.

Der wiedergewählte NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger mit der Wahlleiterin Cosima Lindemann / Foto: Guido Rottmann 2023

Auch die weiteren Mitglieder des bisherigen Präsidiums stellten sich erneut zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Jörg-Andreas Krüger freut sich auf seine zweite Amtszeit und beschreibt die großen Herausforderungen: 
 
“Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und der Krisen. Insbesondere der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat zu vielen Unsicherheiten geführt, vor allem im Bereich der Energieversorgung. Die daraus entstehenden kurzfristig zu lösenden Fragen haben den Kampf gegen die Klima- und Naturkrise in den Hintergrund gedrängt und teilweise sogar verschärft. Die Bundesregierung ist dabei an einigen Stellen vom Kurs abgekommen und beschreibt den Schutz unserer Lebensgrundlagen als ein Hindernis. Das ist ein Irrweg, sowohl beim Klimaschutz als auch beim Schutz der Vielfalt der Natur. Unter meiner Führung wird der NABU weiter für bessere politische Lösungen kämpfen. Niemand kennt unser Land so wie wir. Wir sind die Naturschutzmacher*innen, die sich jeden Tag ganz konkret und vor Ort für den Schutz der Natur einsetzen. Ich freue mich, meine Arbeit als NABU-Präsident fortsetzen zu können und habe große Demut und Respekt vor dieser anspruchsvollen Aufgabe.”
 
Das neu gewählte NABU-Präsidium besteht aus Jörg-Andreas Krüger (Präsident), Nicole Spundflasch (Vizepräsidentin), Christian Unselt (Vizepräsident), Petra Wassmann (Vizepräsidentin), Ingo Ammermann (Schatzmeister) und den weiteren Mitgliedern Carsten Böhm, Alexander Porschke, Christine Sauer, René Sievert, Astrid Proksch und Jan Göldner als Vertreter der NAJU.
 
Die Bundesvertreterversammlung ist das wichtigste beschlussfassende Gremium des NABU. Für die Zahl der entsandten Delegierten aus den jeweiligen Landesverbänden ist die Mitgliederstärke der NABU-Untergliederung maßgeblich. Die Mitglieder im NABU bestimmen mit! Mit seinem aktiven und passiven Wahlrecht hat jedes Mitglied Einfluss auf die Besetzung der örtlichen und regionalen NABU-Vorstände sowie die inhaltliche Arbeit des NABU. Jedes NABU-Mitglied kann also mitentscheiden, wohin sich der Verband entwickelt, welche neuen Ideen sich durchsetzen, und ob Kampagnen und Projekte erfolgreich sind. 

 

Empfohlen für Sie: