Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Themengärten gehören zu den beliebtesten Ausstellungsbeiträgen einer Gartenschau. Auf 5.500 m2 werden sie den Besuchern der Landesgartenschau Norderstedt 2011 neue Sichtweisen auf florale Gestaltung eröffnen und Ideen für die eigene gärtnerische Betätigung geben. Noch bis Anfang 2010 können sich Fachbetriebe und Unternehmen der Grünen Branche für die Planung und Umsetzung eines Themengartens bewerben.

Themengärten zeigen gärtnerische Kunst und Kreativität in Perfektion und das Fachwissen der ausstellenden Betriebe. Sie widmen sich einzeln oder als Gesamtheit einem Thema oder Motto, das sowohl einen fachlichen (z.B. Rosen- oder Sukkulenten-Garten) als auch einen literarischen, geschichtlichen o.ä. Hintergrund haben kann (z.B. Themengarten, der Umberto Ecos Roman "Im Namen der Rose" gärtnerisch umsetzt).

Nicht zufällig werden die Themengärten im Feldpark der Landesgartenschau Norderstedt, dem gärtnerisch intensivsten Schau- und Ausstellungsbereich, neben den Sortimentsgärten, Musterkleingärten und Arboreten zu finden sein. Im Herbst 2010 wird der Bau der Themengärten beginnen. Bis dahin laufen die Planungen und Vorbereitungen mit den ausstellenden Fachbetrieben und Unternehmen.

Bewerben können sich Einzelbetriebe oder Ausstellergemeinschaften aus mehreren Fachbetrieben sowie Unternehmen, Vereine, private Initiativen und Interessensgemeinschaften, die für die Planung und Umsetzung qualifizierte Fachfirmen des Garten- und Landschaftsbaus hinzuziehen.

Bewerbungsschluss ist Anfang 2010.

Weitere Informationen finden Interessierte in der Broschüre "Die Themengärten der Landesgartenschau Norderstedt 2011", die auf der Landesgartenschau-Homepage.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: