Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mit Pflasterklinkern lassen sich Gartenanlagen besonders kreativ und vielfältig gestalten. Ob traditionell zum Friesenhaus passend oder in einer modernen Materialkombination von Eisenschmelz-Pflastersteinen und hellem Granit. So beschreibt der Gartenbau-Spezialist Martin Nagel aus Bad Iburg die Einsatzmöglichkeiten von Pflasterklinkern bei der Gartengestaltung. Wichtig, so der Fachmann, sei aber, dass die genutzten Materialien immer dezent aufeinander abgestimmt seien.

Pflasterklinker von Feldhaus (Foto: Feldhaus Klinker Vertriebs GmbH)

"Dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt", so Martin Nagel, der sich mit seinem Betrieb und mittlerweile gut zehn Mitarbeitern auf die Gestaltung von privaten Gartenanlagen in der Osnabrücker Region spezialisiert hat. Als Material für seine Gestaltungsaufträge nutzt der Garten- und Landschaftsbauer das Pflasterklinker-Sortiment von Feldhaus Klinker aus Bad Laer. Besonders angetan ist er von den eisenschmelz-geflammten Steinen, mit denen er gerade erst eine edle Stufenanlage in einem Privatgarten gestaltet hat. Der Eisenschmelz auf den Steinen wirke besonders im Sonnenlicht durch sein Farbspiel beeindruckend und elegant zugleich.

Pflasterklinker empfiehlt Martin Nagel aber ebenso für Terrassenanlagen, Sitzplätze an Teichanlagen und Teicheinfassungen, Wege, Beete und natürlich auch als Rasenmähkante. Aber alles aufeinander abgestimmt oder nur, um einzelne Akzente zu setzen. Im Gegensatz zu Betonsteinen seien die Pflaster einfach natürlicher und ließen sich problemlos in das Gartengestaltungskonzept einfügen. Terrakottafarbene Pflaster beispielsweise ließen sich bestens mit Kübelpflanzen kombinieren. Bei Pflasterklinker, der als Mosaik verlegt werden soll, nutzt der Gartenprofi ein spezielles Kunstharz für die Verfugung, um so auch später dem "Unkraut" noch Herr werden zu können. "Das hält für die Ewigkeit", so Martin Nagel. Dabei sollten wenigstens drei Millimeter Fugenabstand berücksichtigt werden. Der große Vorteil am natürlichen Pflasterklinker sei seine Robustheit und die Farbechtheit, die auch über viele Jahrzehnte erhalten bleibe. Selbst unter Extrembedingungen bleiben sie absolut farbecht, waschen durch Regen nicht aus und widerstehen Frost und Hitze gleichermaßen.

Zur Pflege gibt der Fachmann einen entscheidenden Tipp:

"Pflastersteine sollten im Frühjahr einmal mit einem Algenreiniger besprüht und mit Wasser gereinigt werden. Das reiche, um ihre natürliche Farbe zu erhalten. Vom Hochdruckreiniger rät er stattdessen ab. Der könne gegebenenfalls die Oberfläche aufrauen und würde dann im nächsten Jahr erst recht eine Angriffsfläche für Grünspan bilden.

Bei der Auswahl der richtigen Farben verlässt sich Martin Nagel gern auf das breite Produktsortiment von Feldhaus Klinker, dass er mit Kunden vor Ort direkt im Feldhaus-Mustergarten in Bad Laer aussuchen kann. Feldhaus bietet außerdem die Möglichkeit, die passenden Pflaster schon im Internet auszuwählen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Feldhaus Klinker Vertriebs GmbH

Remseder Str. 11
49196 Bad Laer
Deutschland

Tel.: +49 (0)5424/2920-0
Fax: +49 (0)5424/2920-159

Email:
Web: http://www.feldhaus-klinker.de

Empfohlen für Sie: