Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Ein steigendes Umweltbewusstsein verhilft der Wiese derzeit zu neuer Popularität. Ihr Artenreichtum kann Insektenschwund und Bienensterben positiv entgegenwirken. Dieser Imagewandel erfasst zunehmend auch öffentliche Flächen und Trassen, auf denen heimische Stauden, Gräser und Kräuter wieder sichtbar sind. Doch auch Hochgras will gepflegt werden. Für diese herausfordernde Pflege bietet Canycom Spezialmäher.

Hochgrasmäher der Marke Canycom (Foto: ISEKI)

Agil unterwegs am Hang: Mit einem Wenderadius von nur 420 mm und maximaler Traktion dank Allradantrieb nehmen Canycom Hochgrasmäher selbst Böschungen bis 25° Steigung in Angriff. Mit fünf Modellvarianten passt sich die CM-Reihe an ein breites Anforderungsprofil an und schert verholztes Grün bis 38 mm Durchmesser sauber ab. Bei den einzelnen Varianten wählt man zwischen Flächenleistungen von 7.100 - 7.500 m2/h und Schnitthöhen 0 - 150 mm bei einer Schnittbreite von 975 mm.

Die Hochgrasmäher des japanischen Herstellers vereinen dabei die Vorteile von Aufsitzmäher und Rasentraktor: Der rückseitig montierte Motor mit Kardanantrieb überträgt das Drehmoment direkt auf die Antriebsachsen. Gegenüber herkömmlichen Riemenantrieben profitiert man von purer Leistung, weniger Störanfälligkeit und einer spürbar erleichterten Wartung. Das mechanische 2-Stufen-Getriebe bringt Flächenleistung in der Fahrt und mit dem zuschaltbaren Allradantrieb volle Power am Hang. Der Hydrostat arbeitet dadurch immer im optimalen Bereich.

Während der Kardanantrieb sogar komplett wartungsfrei arbeitet, legten die Canycom-Entwickler auch beim Messerantrieb Wert auf größtmögliche Bedienerfreundlichkeit: Der Zugang zum speziellen Doppelschliff-Mulchmesser ist ohne Werkzeug möglich, und auch die Messer selbst werden nur durch eine clevere, patentierte Konstruktion arretiert. Der Wechsel kann damit jederzeit vor Ort vorgenommen werden und schraubt Ausfallzeiten auf ein Minimum. Einstellbare Seitenflügel erleichtern das Auswerfen des Grasmulchs. Dazu ist jedes Mähwerk mit einem Wasseranschluss ausgestattet: Sollten doch Grasreste verbleiben, schließt man einfach einen Wasserschlauch an und spült nach.

Ebenso bequem wie die Wartung ist auch der Betrieb der CM-Mäher

Eine Sitz- und Lenkradverstellung sowie Fußrasten gewähren eine sportliche aber bequeme Sitzposition. Das Modell CMX 227 ist darüber hinaus mit optionalem Komfortsitz erhältlich. Die volle Traktion auf der Vorderachse verstärkt die Bremsleistung ideal – für Sicherheit und ein gutes Fahrgefühl, selbst am Hang. Händler werden einfach über die Website www.canycom-maeher.de gefunden.

Die Hangmäher von Canycom sind in Deutschland im Exklusivvertrieb bei Iseki Motorgeräte erhältlich – der Großhandelssparte der Iseki-Maschinen GmbH.

Von: 

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

ISEKI-Maschinen GmbH

Rudolf-Diesel-Straße 4-6
40670 Meerbusch
Deutschland

Tel.: (02159) 52050
Fax: (02159) 520512

Email:
Web: http://www.iseki.de/

Empfohlen für Sie: