Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

AS-Motor ist der Experte, wenn es um die Pflege extensiv bewirtschafteter Grünlandflächen mit hohem Gras geht. Der Kunde hat die Wahl zwischen Geräten mit unterschiedlichen Mähtechniken: von Schlegelmähern über Sichelmäher und Balkenmäher bis hin zu Kreiselmähern gibt es ein breites Angebot. Um all diese Mähverfahren noch nachhaltiger und insektenfreundlicher zu machen, bietet AS-Motor ab sofort eine Scheuch-Vorrichtung für die wichtigsten Produkte an.

Die Scheuch-Vorrichtung von AS-Motor zum Schutz der Insekten bei der Mahd

zeichnet sich durch ihre einfache Handhabung und Robustheit aus. (Fotos: AS-Motor GmbH)

Verscheuchen und Vergrämen – Was steckt dahinter?

Die Idee des Vergrämens gibt es schon länger und sie ist vor allem aus der Landwirtschaft bekannt. Entstanden ist sie im Zuge der Mechanisierung der Grünlandmahd, mit der die Anzahl getöteter Tiere wie Rehe oder Füchse angestiegen ist. Durch das Vergrämen, also das Stören und Verscheuchen der Tiere vor der Mahd, können diese in den meisten Fällen vor dem Mähtod bewahrt werden. Inzwischen weiß man, dass die Mahd auch eine der Ursachen für den Insektenrückgang darstellt.

AS-Motor beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der ökologisch orientierten Grünlandpflege und hat hier beispielsweise einen umfangreichen Leitfaden erstellt was es hinsichtlich der Verfahrenstechnik bei der Mahd zu beachten gibt. Schließlich ist der erste hier aufkommende Gedanke zum Schutz der gesamten Fauna einfach nicht zu mähen eben auch keine Lösung. Denn zur Offenhaltung der Flächen und zur Sicherung einer vielfältigen Flora und damit verbunden wichtigem Lebensraum für eine reiche Fauna, ist extensives Mähen unumgänglich. Mit seinem breiten Angebot vom Balkenmäher über Geräte mit optimierter Schlegel- und Sichelmähtechnik bis hin zum Bandrechen zum Abnehmen des Schnittgutes bietet hier AS-Motor für jeden Einsatz das richtige Gerät. Gerade in Hanglagen und bei starker Verbuschung haben hierbei die Mulchmäher ihre Berechtigung. Auf der Suche nach einer zusätzlichen mechanischen Lösung, die Mahd und das Mulchen insektenfreundlicher zu gestalten, stellt AS-Motor zur GaLaBau seine neue Scheuch-Vorrichtung vor.

Robust und geländegängig

Die Scheuch-Vorrichtung ist für die Allmäher AS 62 und AS 63, für die Schlegelmäher AS 701 und AS 901, für den neuen Raupen-Schlegelmäher AS 1000 Ovis RC sowie für die gesamte Sherpa- und die gesamte YAK-Familie verfügbar. Die Vorrichtung selbst ist für alle Maschinentypen dieselbe, unterschiedlich ist der jeweilige Adapter zum Anbau an das Gerät. Das Material aus dem der vordere Stab der Vorrichtung besteht, ist bewusst sehr biegsam, damit es beim Treffen auf kleinere Hindernisse nicht gleich bricht. Bei größeren Hindernissen klappt der Stab ein. Hier kann der Widerstand je nach Wunsch eingestellt werden. Das Einklappen bietet zudem den Vorteil, dass das jeweilige Gerät für den Transport nicht größer wird. Die Scheuch-Vorrichtung kann auf verschiedene Positionen eingestellt werden und so optimal an die Gegebenheiten des jeweiligen Bestandes angepasst werden. Die Höhe des Gelenks kann weit oben an der Blütenebene oder tiefer positioniert werden, je nachdem wo man die meisten Insekten vermutet. Ebenso eingestellt werden kann die Entfernung vom Gerät. Insgesamt zeichnet sich die Vorrichtung durch ihre Einfachheit und Robustheit aus.

Mehr überlebende Insekten

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Agrartechnik der Universität Hohenheim wurden verschiedene Versuche durchgeführt, die unter anderem den Nutzen der Scheuch-Vorrichtung bestätigen. Der erste Versuch wurde mit einem Allmäher AS 63 als Trägerfahrzeug durchgeführt. Um zu gewährleisten, dass die Ergebnisse belastbar sind, wurden Vergleichsfahrten mit und ohne Scheuch-Vorrichtung in mehreren Wiederholungen durchgeführt. Die Anzahl der aufgescheuchten Insekten wurde über einen am Gerät angebrachten Fangkorb bestimmt. Das Ergebnis zeigt deutlich den Nutzen der Vorrichtung. Im Rahmen der Versuche wurden etwa dreimal so viele Insekten mit der Scheuch-Vorrichtung aufgescheucht (im Vergleich zu den Versuchsreihen ohne Scheuche) und gelangten somit aus dem Gefahrenbereich des Mähers. Weitere Versuche mit Insektenattrappen legen den Schluss nahe, dass die Überlebensrate der Insekten durch die Verwendung von Einfachmessern in Kombination mit einem höheren Schnitt gesteigert werden kann.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

AriensCo Germany - AS-Motor GmbH

Ellwanger Straße 15
74424 Bühlertann
Deutschland

Tel.: +49 (0)7973/9123-0
Fax: +49 (0)7973/9123-259

Email:
Web: http://www.as-motor.de/

Empfohlen für Sie: